+BVDW-Ranking

Das sind die 60 größten Digitalagenturen Deutschlands

   Artikel anhören
Den größten Digitalagenturen Deutschlands konnte Corona im vergangenen Jahr wenig anhaben
© Fotolio/video4all
Den größten Digitalagenturen Deutschlands konnte Corona im vergangenen Jahr wenig anhaben
"Corona pusht die Digitalisierung" zählt sicher zu den meistzitierten Sätzen seit Ausbruch der Pandemie Anfang 2020. Die meisten Digitalagenturen haben davon bislang jedoch wenig bis gar nichts abbekommen. Mit einem Gesamtumsatz bei den digitalen Honorarumsätzen von 1654 Millionen Euro kommen die Top-60-Agenturen im aktuellen BVDW-Ranking ziemlich exakt auf Vorjahresniveau, das bei 1655 Millionen Euro lag. Das ist ein Minus von 0,06 Prozent, ein Jahr zuvor lagen die Top-60-Agenturen noch bei plus 18 Prozent.
Die offizielle Zahl des BVDW ist nicht ganz so ernüchternd: Danach kommen alle 160 im Ranking gemeldeten Agenturen auf ein Plus von 4,99 Prozent. Doch so oder so zeigen die Listen eines deutlich: Vom vermeintlichen Digitalpush konnten zumindest 2020 nur wenige profitieren, um die Umsatzeinbrüche an anderen Stellen zu kompensieren.

Eine der wenigen Ausnahmen ist Init.

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats