Bosch Mobility Solutions

Jung von Matt und das Lama-Drama

   Artikel anhören
Ein Lama sorgt in dem Bosch-Spot von Jung von Matt für Unbehagen
© Bosch
Ein Lama sorgt in dem Bosch-Spot von Jung von Matt für Unbehagen
Die Bosch-Kampagne "Like A Bosch" von Jung von Matt/Next Alster ist aus Kreativsicht eine der überraschenden Erfolgsstories des Jahres. Abseits des IoT-Auftritts legt die Agentur für die Mobility-Solutions-Sparte des Konzerns jetzt nach - und erzählt in einem genauso düsteren wie witzigen Spot die Geschichte eines Mannes, der scheinbar grundlos von einem spuckfreudigen Lama verfolgt wird.
Egal ob am Arbeitsplatz, im Café oder in der Bahn auf dem Weg nach Hause - überallhin wird der Protagonist des 80-sekündigen Spots von dem Lama verfolgt und hat jeweils Glück, dass die Spuckattacken des Tieres stets von einer Scheibe aufgehalten werden. Im Auto kommt es schließlich zum ultimativen Showdown zwischen Mensch und Lama.


Mit dem Film bewirbt Bosch Mobility Solutions seine leistungsstarken Wischblätter - ganz so wie bei "Like A Bosch" - auf überraschend skurrile und kultige Weise. Und mehr noch: Jung von Matt und Bosch machen das Lama sogar zum Key Visual der Kampagne, das auch in den sozialen Netzwerken, in Form von Pappaufstellern am PoS, auf Postkarten und auf Give Aways zu sehen ist. Das Kampagnenmotto lautet: "Haunted by a Llama?"

"Schlechtes Wetter und schlecht gelaunte Lamas haben eins gemeinsam: Nur leistungsstarke Wischblätter von Bosch werden mit ihnen fertig", sagt David Leinweber, Group Creative Director bei Jung von Matt/Next Alster. "Wir freuen uns sehr, dass der Kunde Mut bewiesen und an das Potential dieser schönen Idee geglaubt hat."


Für Jung von Matt/Next Alster, das sich den Kampagnenetat in einem Pitch sichern konnte, ist der Auftrag im Geschäftsbereich Automotive Aftermarkt neben "Like A Bosch" für die Zentralkommunikation und der "YouSeries"-Kampagne für Bosch Power Tools der dritte bei dem Stuttgarter Konzern.

Bei der Hamburger Agentur zeichnen Andreas Ernst (Managing Director), Max Lederer und Thim Wagner (Executive Creative Directors), David Leinweber (Group Creative Director), Jan Anderßen (Head of Client Services), Anahita Ghanizadeh, Natascha Kuehn (Copywriters), Max Kuntscher (Junior Art Director), Tim Kuphaldt (Senior Project Manager), Felix Mindermann (Junior Project Manager) sowie Johannes Haverkamp (Film Producer) verantwortlich. Der Film wurde von Markenfilm Hamburg produziert, Regie führte Matthew Swanson inszeniert. tt
stats