BMW

Mit diesem Tanzfilm inszeniert Jung von Matt die Leichtigkeit des neuen 3er

Der BMW-Spot ist zur Hälfte ein stark choreografierter Tanzfilm
© BMW
Der BMW-Spot ist zur Hälfte ein stark choreografierter Tanzfilm
Die Freude am Fahren ist seit jeher eines der am meisten inszenierten Themen in der Autowerbung. Das wissen auch Jung von Matt und BMW. In der Launchkampagne für den neuen 3er hat sich das Kreativduo vorgenommen, diese Freude so konsequent und zeitgemäß wie selten in den Fokus zu rücken. Dazu kombinieren Kunde und Agentur in dem rasanten Film innovative Technologien, Bewegungskunst und Fahrfreude.
Der TV-Spot ist eine Mischung aus Tanzfilm und Auto-Werbefilm, Einstellungen des neuen BMW 3er wechseln sich mit Tanzmoves zahlreicher Bewegungskünstler ab. So wollen die Münchner Premiummarke und Jung von Matt verdeutlichen, dass die neuentwickelte Fahrwerkstechnik des Modells in Verbindung mit dem kraftvollen Motor für starken Bewegungsdrang sorgen. Zudem rückt BMW in der Kampagne den Intelligent Personal Assistant in den Fokus. Die Botschaft: "Don’t be driven by technology. Drive it".


"Die höchste Form der Freude ist der Tanz", sagt Thimoteus Wagner, Kreativchef und Partner bei Jung von Matt/Next Alster. "Eine weltweite Kampagne ist immer eine große Herausforderung, weil die Kulturen und Länder so verschieden sind. Am Ende konnten wir alle mit diesem Konzept begeistern: die Sprache der Musik und des Tanzes ist international."

Uwe Dreher, Director Brand Communication BMW, BMW i und BMW M, ergänzt: "Der neue BMW 3er ist die kompakte Freude am Fahren für die junge, urbane und jederzeit vernetzte Generation. Mit unserem neuen kommunikativen Ansatz wollen wir die Sportlimousine in einer lässigen und coolen Weise über alle Kanäle und Formate positionieren.


Meist gelesen auf Horizont+
Für die Inszenierung des Films arbeitete Jung von Matt mit der renommierten Choreografin Litza Bixler zusammen, die schon für Musiker wie Muse und Jamiroquai arbeitete und auch bei zahlreichen internationalen Filmproduktionen in leitender Funktion mitwirkte. Für den BMW-Spot kamen unter anderem modernste Drohnen zum Einsatz, wie sie sonst nur in Hollywoodproduktionen üblich sind.

Allerdings werden bei dem Film Erinnerungen an eine andere Autokampagne wach: Vor zwei Jahren debütierte die Customized Agency C14torce für Seat mit dem Film "Start Moving". In der Kampagne sind ebenfalls Menschen zu sehen, die sich zu südamerikanischen Klängen kreativ um das Auto herum bewegen. Jung von Matt ließ sich in diesem Fall also ganz offensichtlich von der Agentur von Kreativchef Amir Kassaei inspirieren.
Neben der 90-sekündigen Langversion des Films gibt es Cutdowns von 30 und 15 Sekunden Länge sowie spezielle Social-Media-Formate. Bei Jung von Matt/Next Alster zeichnen Thim Wagner (Executive Creative Director), Erik Höhn (Senior Copywriter), Lars Grübler (Senior Copywriter), Karim Chughtai (Senior Creative Concept), Christian Dallmeier (Senior Art Director), Florian Kronenberg (Junior Art Director), Jan Anderßen (Client Service Director), Yannick Schreiber (Project Manager) und Johannes Haverkamp (Agency Producer). Produziert wurde der Spot von Hochkant Film unter der Regie von Knut Burgdorf. Der Titelsong ist "Nevermind" von dem israelischen Musiker Dennis Lloydtt
stats