Bilanzzahlen

Kolle Rebbe gleicht Delle von 2017 wieder aus

Das Führungsteam von Kolle Rebbe freut sich über ein gutes Jahr 2018
© Kolle Rebbe
Das Führungsteam von Kolle Rebbe freut sich über ein gutes Jahr 2018
Die Hamburger Werbeagentur Kolle Rebbe meldet einen neuen Umsatzrekord. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte die Accenture-Tochter einen Honorarumsatz von 34,98 Millionen Euro. Das sind 7,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit gleicht Kolle Rebbe die seinerzeit erlittene Umsatzdelle wieder aus und kann sogar noch 0,4 Prozent auf das damalige Volumen drauflegen. Zur Gewinnentwicklung macht die Agentur keine Angaben.
Das Wachstum verteilt sich auf alle Geschäftsbereiche, teilt die Agentur mit. Viele Kunden seien international gewachsen und man habe sie dabei begleitet, sagt Finanzchef Kai Müller. Ebenfalls zu dem Erfolg beigetragen hat laut Darstellung der Verantwortlichen der Ausbau digitaler und technologischer Kompetenzen. Entsprechende Projekte konnte man beispielsweise für Peta und Lufthansa umsetzen. Zusätzliche Impulse erwartet sich die aktuell rund 285 Mitarbeiter starke Agentur hier von der Anbindung an die Digitalagentur Accenture Interactive, zu der Kolle Rebbe seit Herbst 2018 gehört.


Auf der Habenseite stehen insgesamt 14 neue Aufträge, darunter Mandate von Schüco, Audible, Globus, Bwin und Tesa. Zudem konnte man das Geschäft mit Bestandskunden ausbauen. So sagt Kolle Rebbe, dass man mit "Next Level Luxury" für die größte deutsche Audi-Kampagne im Jahr 2018 zuständig war. Außerdem konnten die Kreativen das Geschäft bei ihrer Design- und Entwicklungs-Unit Korefe ausbauen. Die Agentur wird von den Geschäftsführern Andreas Winter-Buerke, Ralph Poser, Stefan Wübbe, Fabian Frese, Kai Müller und Lennart Wittgen geleitet. Co-Gründer Stefan Kolle war völlig überraschend im September 2017 gestorben. mam
stats