Beiersdorf-Marke

Kolle Rebbe wird internationale Leadagentur von Tesa

Kolle Rebbe wirbt ab diesem Jahr für die Produkte von Tesa
© Tesa
Kolle Rebbe wirbt ab diesem Jahr für die Produkte von Tesa
Gerade erst hat der Konsumgüter-Riese Beiersdorf angekündigt, 2019 massiv in verschiedene Bereiche zu investieren - und dabei auch den Werbedruck zu erhöhen. Da kommt diese Meldung gerade recht: Die Beiersdorf-Marke Tesa will ihre werblichen Aktivitäten in Europa weiter ausbauen und hat dazu mit Kolle Rebbe eine neue Leadagentur für den Geschäftsbereich Consumer & Craftsmen verpflichtet.
Die Entscheidung zugunsten der Hamburger Kreativagentur fiel dabei nach einem mehrstufigen Pitch. Kolle Rebbe löst seinen Ortskonkurrenten FCB Hamburg ab, der seit 2014 das europäische Leadmandat der Klebemarke hielt, und ist ab sofort für sämtliche Branding- und Kommunikationsmaßnahmen rund um die Tesa-Produkte für Konsumenten und Handwerker zuständig. Konkret soll Kolle Rebbe nicht nur Markenposition und -wert in Deutschland ausbauen, sondern Tesa auch in allen europäischen Märkten zur bevorzugten Marke für Klebelösungen machen. Darüber, wann die ersten Arbeiten der neuen Leadagentur sichtbar werden, macht Kolle Rebbe noch keine Angaben.


Tesa stellt insgesamt mehr als 7000 Klebeprodukte sowohl für Industrie- und Gewerbekunden als auch für Endverbraucher her und beschäftigt aktuell rund 4450 Mitarbeiter. Etwa drei Viertel des Umsatzes der 100-prozentigen Beiersdorf-Tochter entfallen dabei auf Anwendungen für unterschiedliche Industriebranchen wie Automobil und Elektronik, Druck & Papier, Building Supply sowie Sicherheitskonzepte für einen effektiven Marken- und Produktschutz. Knapp ein Viertel des Umsatzes erwirtschaftet Tesa dagegen mit den 300 verschiedenen Produkten für den privaten Konsumenten. tt
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats