BBDO-Chefin Marianne Heiß will die Holding schlank aufstellen
© BBDO
BBDO-Chefin Marianne Heiß will die Holding schlank aufstellen
Seit etwas mehr als sechs Monaten steht Marianne Heiß an der Spitze der deutschen BBDO-Gruppe. Anders als früher, als die 46-Jährige unter anderem als Expertin für das Thema Frauen im Top-Management regelmäßig in der Öffentlichkeit präsent war, hat man sie nach ihrer Beförderung kaum in den Medien gesehen. Das dürfte zum einen daran liegen, dass sie sich zunächst in ihre neue Rolle einfinden und erste Erfolge im Köcher haben will, bevor sie ins Rampenlicht tritt. Zum anderen vielleicht auch daran, dass sie als Multi-Aufsichtsrätin bei Volkswagen, Audi und Porsche wohl wenig Zeit und Lust hat, Fragen zur Situation bei den drei Autobauern zu beantworten.
Grund genug, um über BBDO zu reden, gibt es jedenfalls. In der Gruppe herrscht an einigen Stellen Unruhe – und zwar nicht erst seitdem vorige Woche durch eine Exklusiv-Meldung von HORIZONT Online bekannt wurde, dass Digitalvorstand und Interone-CEO Frank Wolfram das Unternehmen verlässt und zu Wettbewerber Commarco/Scholz & Friends abwandert.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats