BBDO Germany

CMO Sebastian Schlosser scheidet aus - nach noch nicht mal einem Jahr

   Artikel anhören
CMO Sebastian Schlosser hört bei BBDO schon wieder auf
© BBDO
CMO Sebastian Schlosser hört bei BBDO schon wieder auf
Bei der deutschen BBDO-Gruppe gibt es einen Abgang im Vorstand. Sebastian Schlosser, seit Anfang des Jahres als CMO unter anderem für das Business Development und die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich, wird die Omnicom-Tochter wieder verlassen. Offiziell scheidet er Ende Februar 2021 aus. Es ist aber davon auszugehen, dass er seinen Schreibtisch in Düsseldorf bereits in den kommenden Wochen räumen wird. Seine CMO-Position wird nicht neu besetzt. Die Verantwortung für das Neugeschäft übernimmt Luisa Caroline Rode. Die 29-Jährige wird Director New Business und Business Development.
Zu den Gründen für den Abgang von Schlosser halten sich die Beteiligten bedeckt. In der Pressemitteilung ist von einer Trennung "im gegenseitigen Einvernehmen" die Rede. Darüber hinaus wollen sich die Beteiligten nicht äußern. Tatächlich hat es wohl keinen großen Eklat oder Streit zwischen Schlosser und Gruppenchefin Marianne Heiß gegeben. Dafür spricht auch die freundliche Verabschiedung: "Wir danken Sebastian sehr für seinen Beitrag zum Erfolg der Gruppe und wünschen ihm für seine private und berufliche Zukunft nur das Allerbeste", lässt sich CEO Heiß zitieren.


Allerdings hatten die beiden offenbar andere Vorstellungen davon, wie der 48-Jährige die CMO-Rolle auszufüllen hat. Heiß hat anscheinend einen Neugeschäftsmotor erwartet, der viele neue Etats an Land zieht. Schlosser ist dagegen ein Managertyp, der eher im Hintergrund agiert und seine Stärken in der Organisation von Prozessen und Strukturen hat. Dass man diese unterschiedlichen Auffassungen erst jetzt bemerkt hat, ist auch deshalb erstaunlich, weil sich Heiß und Schlosser schon ziemlich lange kennen. Vor seinem Ausflug zu Thjnk (2016 bis 2019) war der Berater bereits für BBDO tätig, während Heiß dort als Finanzchefin agierte.

Luisa Caroline Rode soll das Neugeschäft von BBDO ankurbeln
© BBDO
Luisa Caroline Rode soll das Neugeschäft von BBDO ankurbeln
Die Position von Schlosser wird nicht neu besetzt, was in diesen Zeiten nicht zuletzt Kostengründe haben dürfte. Stattdessen werden seine Aufgaben aufgeteilt. Um die Themen Neugeschäft und agenturübergreifende Koordination kümmert sich neben CEO Heiß künftig Luisa Caroline Rode. Sie hat ihren Schreibtisch bei der BBDO-Beratungstochter Batten & Company, wo sie seit 2016 tätig ist und kürzlich zur Managerin befördert wurde. In ihrer neuen Rolle bei BBDO Germany soll sie sich neben dem Neugeschäft vor allem um die Erschließung zusätzlicher Geschäftsfelder kümmern. "Wir freuen uns sehr, dass wir mit Luisa erneut ein Spitzentalent aus den eigenen Reihen in die Führungsriege der Gruppe holen können", sagt Vorstandschefin Heiß.


Ina Börner, die vor gut einem Jahr als Business Development Managerin präsentiert wurde, spielt in der neuen Konstellation keine Rolle mehr. Das Modell der Zusammenarbeit mit ihr war von Anfang an ungewöhnlich, weil Börner mit "No Dirty Talk" eine eigene Beratungsfirma betreibt, die verschiedene Agenturen beim Neugeschäft unterstützt. BBDO war dort einer von mehreren Kunden. Für einen Anbieter mit dem Selbstverständnis von BBDO ist es eher ungewöhnlich, das Neugeschäft von einem externen Partner betreuen zu lassen.

Die interne Kommunikation sowie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, die ebenfalls von Schlosser verantwortet wurde, übernimmt Director Corporate Communication Daniela Strasser. Die ehemalige "W&V"-Redakteurin hat ihren Job Anfang September angetreten. Um kulturelle Themen, bisher ebenfalls in der Verantwortung des scheidenden CMO, kümmert sich künftig die neue Chief People Officer Zarah Jane McKenzie. Sie kommt von Jung von Matt und hat ihren ersten offiziellen Arbeitstag am 1. Oktober. Die Gruppenführung besteht damit demnächst aus vier Mitgliedern: CEO Marianne Heiß, Finanzchef Erwin Bakker, Kreativchef Till Diestel und HR-Chefin McKenzie. mam
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats