Aus Mediaplus Hamburg wird JvM/Impact

Jung von Matt übernimmt die Mehrheit an Joint Venture mit Serviceplan

Patrizia Böing und Alexander Kraft leiten JvM/Impact
© Jung von Matt
Patrizia Böing und Alexander Kraft leiten JvM/Impact
Seit 2005 gibt es unter dem Namen Mediaplus Hamburg ein Joint Venture von Jung von Matt und Serviceplan für das Mediageschäft. Die ursprüngliche Idee war, Kunden der JvM-Gruppe auch im Mediabereich ein konkurrenzfähiges Angebot machen zu können. Jetzt wird die Gemeinschaftsfirma neu aufgesetzt und rückt unter anderem Namen enger an JvM. Mediaplus bleibt aber als Gesellschafter dabei.
Die bisherige Mediaplus Hamburg tritt künftig unter dem Namen JvM/Impact auf. Gleichzeitig hält die Kreativagentur nun die Mehrheit an dem Joint Venture - durch Übernahme der Anteile von Co-Geschäftsführerin Patrizia Böing. Bei JvM liegen jetzt 52 Prozent der Anteile, bei Mediaplus wie bislang 48 Prozent. "Mit JvM/Impact holen wir Media-Strategie und -Umsetzung näher an die Konzeption unserer Kreativlösungen heran, damit noch stärkere Sprungbretter für Konzepter und Kreative entstehen", begründet Gruppenchef Peter Figge den Schritt.


Dass Media und Kreation wieder enger zusammenrücken müssen, beschwören Agenturmanager aus beiden Lagern schon seit geraumer Zeit. In der Praxis arbeiten beide Disziplinen aber oft weiterhin nebeneinander her, nicht zuletzt weil im Mediageschäft ganz andere finanzielle Spielregeln gelten. In den großen Agenturholdings, die beide Disziplinen unter ihrem Dach anbieten, dienen die Gewinne aus dem trotz Gegenwind nach wie vor lukrativen Mediageschäft häufig dazu, die Rückgänge in anderen Konzernsparten aufzufangen.

Im Rahmen der Neuaufstellung erweitert JvM/Impact auch die Führung. Neu an Bord ist Alexander Kraft. Er leitet die Agentur zusammen mit der langjährigen Chefin Böing. Kraft kommt von der Omnicom Media Group, wo er insgesamt zehn Jahre in unterschiedlichen Funktionen tätig war. Zuletzt kümmerte er sich vor allem um den Auf- und Ausbau des Angebots im Bereich Programmatic Advertising sowie um die Entwicklung von Produktinnovationen. Bei JvM/Impact soll er sich unter anderem der weiteren Digitalisierung des Beratungsangebots widmen. Zu den Kunden der 11 Mitarbeiter starken Spezialagentur gehören unter anderem Compo und DKB.


Serviceplan strukturiert sein Mediageschäft derzeit ebenfalls neu. Das digitale Mediabusiness von Plan.Net wird bei Mediaplus angesiedelt. In diesen Zusammenhang gab es neulich einen Merger der beiden Einheiten am Standort Hamburg. Mit den Veränderungen bei dem Joint Venture mit JvM soll nun offenbar auch an dieser Stelle für Klarheit bei den Marken gesorgt werden. In der Tat gab es in der Vergangenheit immer mal wieder Verwirrung bei der Zuordnung von Mediaplus Hamburg. mam
stats