Arta FM

RaphaelBrinkert macht Syriens einzigen demokratischen Radiosender bekannt

   Artikel anhören
RaphaelBrinkert hat für Arta FM den Claim "Wir senden Hoffnung" entwickelt
© Arta FM
RaphaelBrinkert hat für Arta FM den Claim "Wir senden Hoffnung" entwickelt
Dass deutsche Agenturen syrische Unternehmen auf ihrer Kundenliste haben, ist alles andere als alltäglich. Die auf Social Campaigning spezialisierte Agentur von Raphael Brinkert kann jetzt die nordsyrische Radio-Sendergruppe Arta FM als Neukunden vermelden. Für die Marke erarbeiten Brinkert und sein Team eine Kommunikations- und Vermarktungsstrategie, die vor Ort Demokratie und Meinungsfreiheit fördern und konkret Hilfe leisten soll. Arta FM ist der einzige unabhängige demokratische Radiosender des Landes im Mittleren Osten, in dem seit bald neun Jahren Bürgerkrieg herrscht.
Zum Start der Zusammenarbeit hat die Hamburger Agentur einen Claim für Arta FM entwickelt: "Wir senden Hoffnung" ("We send hope"). Mit dem neuen Slogan und weiteren Werbemaßnahmen wollen der Sender und RaphaelBrinkert vor allem dringend benötigte Gelder für den Sendebetrieb generieren und das Angebot für Syrien und den Irak weiter ausbauen. Zudem soll Arta zu einer Stiftung weiterentwickelt werden, damit Spenden für unbürokratische Direkthilfe vor Ort gesammelt werden können.


Für Brinkert waren es gerade auch die persönlichen Erfahrungen während seines Syrien-Besuchs Ende 2019, die ihn dazu motiviert haben, mit seiner Agentur einen Beitrag zum Aufbau zu leisten: "Wo Raketen statt unabhängige Radiosender und Propaganda statt Printmedien den Alltag repräsentieren, sendet Arta FM 24 Stunden täglich Hoffnung", so Brinkert. "Es ist Ehre und Plicht zugleich, dass wir die Geschichten aus Syrien in Europa erzählen, den Menschen vor Ort Mut machen, neue Kooperationspartner gewinnen und Sponsoren-Gelder und Spenden für Direkthilfe vor Ort generieren."
„Es ist Ehre und Plicht zugleich, dass wir die Geschichten aus Syrien in Europa erzählen, den Menschen vor Ort Mut machen, neue Kooperationspartner gewinnen und Sponsoren-Gelder und Spenden für Direkthilfe vor Ort generieren“
Raphael Brinkert
Siruan H. Hossein, Director Arta FM, ergänzt: "In Deutschland herrscht das Bild eines zerbombten hoffnungslosen Landes, wenn man an Syrien denkt. Dass es hier aber auch viel Mut und Hoffnung gibt und unfassbar viele berührende Geschichten, geht dabei gerne unter." Zusammen mit dem Team von RaphaelBrinkert wolle man gerade diese Geschichten erzählen und den Sendebetrieb vor Ort gezielt ausbauen.

Arta FM sendet aus dem syrisch-türkischen Grenzgebiet und wurde 2013 von Medienmachern aus Amude, Deutschland und den USA ins Leben gerufen. Insgesamt arbeiten 120 Mitarbeiter vor Ort und aus Nordrhein-Westfalen heraus für den lokalen Sender, um die Bevölkerung mit Informationen zu versorgen und zu unterhalten. Die Programme werden in vier Sprachen gesendet: kurdisch, arabisch, aramäisch und armenisch. Darüber hinaus sendet die Station ZÎN FM seit Oktober 2015 ein von Frauen für Frauen produziertes Programm und ist damit
Vorreiter in Sachen Gleichberechtigung. tt
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats