Armin Jochum

"Awards sind 2019 einfach sehr, sehr unwichtig"

Thjnk-Gründer und Kreativvorstand Armin Jochum
© Uwe Düttmann
Thjnk-Gründer und Kreativvorstand Armin Jochum
Nach Jung von Matt verabschiedet sich nun auf Thjnk in die Award-Pause. 2019 haben andere Themen Priorität, berichtet Kreativvorstand Armin Jochum, der gerade erst die Münchner Niederlassung kreativ neu aufgestellt hat. In der bayerischen Landeshauptstadt kommt das hoch dekorierte ADC-Mitglied Hans-Peter Sporer an Bord. Was sich noch alles ändert und welche Prioritäten Thjnk in diesem Jahr setzen will, verrät Jochum im Exklusivinterview mit HORIZONT. 

Thjnk reiht sich ein in die Riege der Agenturen, die sich – zumindest temporär – aus dem Award-Business zurückziehen. Warum? Ich weiß nicht, wer sich da alles aus welchen Gründen zurückzieht. Wir sagen: Transformationsturbo an, Award-Wahnsinn aus. 2019 wird unser intensivstes Jahr. Bei unseren Kunden passiert gerade so viel Fundamentales, dass wir entschieden haben: Es darf in diesem Jahr Nullkommanull Ablenkung geben. Vor dem Hintergrund sind Awards 2019 einfach sehr, sehr unwichtig.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats