Aktuelle Zahlen

Syzygy setzt Wachstumskurs fort

Der Syzygy-Vorstand E. Greiner, Lars Lehne und F. Ladner (v.l.n.r.)
© Syzygy
Der Syzygy-Vorstand E. Greiner, Lars Lehne und F. Ladner (v.l.n.r.)
Syzygy ist weiter auf Wachstumskurs. Die Agenturgruppe hat die Zahlen für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres vorgelegt - und die können sich durchaus sehen lassen. Die Umsätze stiegen in diesem Zeitraum um sechs Prozent auf 48,1 Millionen Euro. Die positive Entwicklung basiert sowohl auf dem Ausbau bestehender Kundenbeziehungen als auch auf dem Neukundengeschäft.

Auch mit dem operativen Ergebnis (EBIT) kann Syzygy-Chef Lars Lehne zufrieden sein. Der Wert verbesserte sich um 34 Prozent auf 4,5 Millionen Euro. Das habe laut Unternehmensmitteilung einen Anstieg der EBIT-Marge von 7,5 auf 9,5 Prozent zur Folge. Das Ergebnis vor Steuern stieg auf 4,9 Millionen Euro an. "Die positive Entwicklung des laufenden Jahres bestätigt uns in unseren Reorganisationsmaßnahmen des vergangenen Jahres", so Lehne.



Die Syzygy-Gruppe macht die positive Entwicklung einerseits am Ausbau bestehender Kundenbeziehungen wie beispielsweise mit BMW, Mazda, Commerzbank oder Mobile.de fest. Zum anderen basiere sie auf einer "sehr erfolgreichen" Neugeschäftsbilanz. Syzygy konnte unter anderem Aufgaben von Daimler Financial Services, Porsche, der Deutschen Bahn oder Viega im deutschen Markt gewinnen. Auch die internationalen Niederlassungen konnten sich neue Mandate sichern. Für das laufende Geschäftsjahr geht die Agentur von einer Fortsetzung der positiven Entwicklung aus. Die Digital-Spezialisten prognostizieren weiterhin ein zweistelliges Umsatzwachstum und eine "überproportionale Steigerung" der EBIT-Marge. "Aufgrund zahlreicher Neugeschäftsanfragen und weiterer Kundengewinne gehen wir optimistisch in die kommenden Monate", so Lehne.

Vor allem für das deutsche Geschäft kann der Syzygy-Chef erfreuliche Zahlen vorweisen. Die Restrukturierung und vor allem die Integration der Akquisitionen wie Diffferent und Cabtbird Seat würden Früchte tragen. Lehne: "Das zahlt sich besonders im Heimatmarkt Deutschland aus, der mit stattlichen 22 Prozent überproportional wächst."


Im englischen Markt will das Unternehmen trotz angespannter Wirtschaftslage (Brexit) investieren, wie es in einer Mitteilung heißt. Mit Ita Murphy hat Syzygy eine der erfahrensten Kommunikationsprofis des Landes als UK-CEO anheuern können. Murphy war viele Jahre Geschäftsführerin bei der Mediaagentur Mindshare und hatte verschiedene Führungspositionen auf Kunden- und Medienseite inne. Sie soll nun vor allem das Neugeschäft und den Ausbau der UK-Agentur ankurbeln. ron

stats