Agenturverband

Markenzeichen wird Mitglied im GWA

   Artikel anhören
Zuwachs für den GWA
© GWA
Zuwachs für den GWA
Der Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA bekommt Zuwachs - und zwar von einem Dienstleister, der seine Wurzeln im PR-Geschäft hat. Seit kurzem ist die Frankfurter Agentur Markenzeichen Mitglied in der Lobbyorganisation.
Die Firma wurde 2005 unter anderem vom früheren GPRA-Vizepräsidenten Bodo Bimboese als reine PR-Agentur für Produkt- und Markenkommunikation gegründet. Heute beschäftigt die Gruppe (Eigenpositionierung: "Storysellers") mehr als 70 Mitarbeiter und ist mit selbstständigen Einheiten in den Bereichen PR und Content, Consulting, Marke, Digitalmarketing, Sales- und Livekommunikation aktiv. 2019 erzielte Markenzeichen einen Honorarumsatz von rund 9 Millionen Euro. Zu den Kunden gehören Unternehmen wie Canon Medical, Deutsche Leasing, Fujifilm, Grohe und Pepsico.

Neben dem Stammsitz in Frankfurt gibt es unter anderem ein Büro in Düsseldorf. Dort hat Co-Chef Jörg Müller-Dünow seinen Sitz. Er gehört wie Bodo Bimboese, Max Bimboese, Marcus Bastian und Chris Voigt zu den Gesellschaftern der Gruppe. "Nach 15 wachstumsstarken Jahren in absoluter Freiheit sehen wir uns im GWA nun in bester Gesellschaft. Wir sind nicht nur in den für die Branche aktuell schweren Wochen dankbar für eine engagierte Vertretung, die sich mit einer starken Stimme für die Agenturen einsetzt", begründet Müller-Dünow den Eintritt in den GWA. mam
Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats