ADC of Europe

Noch ein Grand Prix für Jung von Matt

Stylisch: der BVG x Adidas EQT Support 93/Berlin
© Adidas/BVG
Stylisch: der BVG x Adidas EQT Support 93/Berlin
Die Erfolgsserie geht weiter: Nach dem Grand Prix beim GWA Effie für die über Jahrzehnte erfolgreiche Sixt-Werbung räumte Jung von Matt auch noch den höchsten Preis beim ADC of Europe ab: Hier erhielt das Team den Grand Prix für "BVG x Adidas - Der Ticket Schuh". Neben dem Grand Prix gab es zwölfmal Gold und elfmal Silber für deutsche Agenturen - Deutschland ist damit die erfolgreichste Nation des europäischen Wettbewerbs.

Mitmachen können hier nur Agenturen, die bereits bei ihren lokalen ADC-Wettbewerben überzeugt und mindestens eine Nominierung errungen haben. Insgesamt waren dieses Jahr 720 Arbeiten aus 24 europäischen Ländern im Rennen. Die Jury hat 27-mal Gold und 42-mal Silber vergeben. Rechnet man den Grand Prix dazu, wurden also knapp 10 Prozent aller Einsendungen veredelt.



Jung von Matt holte neben dem Grand Prix viermal Gold für Arbeiten im Auftrag der BVG und Edeka ("The most German supermarket"). Weitere Goldgewinner aus Deutschland sind Datenstrudel mit "Bewegtes Land" für das Kunstfest Weimar und Jena Kultur, DDB Group Germany mit der Anzeigenkampagne "Lives way more interesting than yours" für Volkswagen, Grabarz & Partner mit dem Spot "Kinderträume" für Volkswagen, Heimat mit der "Melanoma"-Posterkampagne für die Deutsche Krebshilfe, der Design-Arbeit "Hornbach Werkstück Edition 001" und der integrierten Kampagne "Dark Diaries" im Auftrag der FDP sowie Ogilvy mit "Escalating GIFs" für das European Anti-Bullying Network.

Auch einer der drei ausgezeichneten "European Students of the Year" kommt aus Deutschland: Tom Hegen von der Hochschule Konstanz. Er wurde für die Design-Arbeit "Habitat" geehrt. Eine komplette Übersicht aller Gewinner gibt es hier.  


stats