Accenture Agentur

Deutsches Duo übernimmt Führungs-Verantwortung bei Droga5

   Artikel anhören
Felix Richter (l.) und Alexander Nowak steigen die Karriereleiter weiter hinauf
© Droga5
Felix Richter (l.) und Alexander Nowak steigen die Karriereleiter weiter hinauf
Ein halbes Jahr nach der Übernahme durch Accenture hat die New Yorker Agentur Droga5 eine ganze Reihe Veränderungen angekündigt, die nicht zuletzt mit dem geplanten Expansionskurs zu tun haben. Mehr Verantwortung gibt es unter anderem für das deutsche Duo Felix Richter und Alexander Nowak, das bereits seit 2011 bei Droga5 an Bord ist.

Richter übernimmt zusammen mit Tim Gordon die Rolle des Chief Creative Officers. Sie folgen damit auf Neil Heymann, der zum Global Chief Creative Officer aufsteigt - diese Position wird ersmals geschaffen. Heymann war erst voriges Jahr zum Kreativchef der New Yorker Mutter ernannt worden. Damals übernahm er den Posten des zuvor wegen moralischen Fehlverhaltens gefeuerten Ted Royer.



Auf Alexander Nowak wartet ebenfalls eine globale Rolle: Als Global Head of Art wird er an der Seite von Agenturgründer David Droga die Expansion der Agentur vorantreiben. Genau wie Richter war er zuvor als Executive Creative Director tätig. Der Gründer und Creative Chairman sagt zu den personellen Veränderungen, es gebe nichts Besseres als zu sehen, wie eigene Talente weiter wachsen. Außerdem sei es aufregend nun zu prüfen, ob sich das einzigartige Angebot von Droga5 auch auf andere Märkte anwenden lasse.

Laut Nowak gibt es noch keine konkreten Pläne für weitere Niederlassungen. Allerdings sei es sehr wahrscheinlich, dass die Agentur in Asien Fuß fassen wird. Berlin könne ebenfalls eine Option sein, aber hier sei bis jetzt noch nichts spruchreif. bu

 

Themenseiten zu diesem Artikel:
stats