Zum goldenen Hirschen

Hans Langguth und Philipp Keller übernehmen die Führung

Bernd Heusinger (l.) und Marcel Loko (r.) übergeben an Hans Langguth (2.v.r.) und Philipp Keller
© Hirschen Group
Bernd Heusinger (l.) und Marcel Loko (r.) übergeben an Hans Langguth (2.v.r.) und Philipp Keller
An der Spitze der Agentur Zum goldenen Hirschen gibt es einen Wechsel. Die beiden Gründer und Geschäftsführer Marcel Loko und Bernd Heusinger ziehen sich aus dem Management zurück und konzentrieren sich auf ihre Aufgaben bei der Muttergesellschaft Hirschen Group. Die Führung der Marke Zum goldenen Hirschen übernehmen Hans Langguth und Philipp Keller.
Als Co-CEOs tragen sie künftig die Verantwortung für die mehr als 300 Mitarbeiter und die sechs deutschen Büros sowie die Niederlassung in Wien. Der ehemalige stellvertretende Regierungssprecher Langguth ist seit 2007 Geschäftsführer von Zum goldenen Hirschen Berlin und seit 2008 Partner der Hirschen Group. Er gilt als Fachmann für politisches Campaigning und PR. Der Kreative Keller startete 2001 als Praktikant bei Zum goldenen Hirschen Hamburg. Seit 2007 ist er Geschäftsführer und seit 2009 Mitgesellschafter des Kölner Büros. Vor kurzem zog er auch in den Partnerkreis der Muttergesellschaft ein. Unter Führung von Keller entwickelte sich der Rhein-Standort zu einem der erfolgreichsten Ableger. Zuletzt gewann das Büro zum Beispiel die Mandate von C&A und Obi.


Loko und Heusinger hatten die Agentur Zum goldenen Hirschen 1995 in Hamburg gegründet. Seit 2005 kümmern sie sich zudem um den Auf- und Ausbau der Dachgesellschaft Hirschen Group, zu der neben der Stammmarke auch Agenturen wie Ressourcenmangel, Freunde des Hauses, Sherpas 365 und Vorn Strategy Consulting gehören. Laut eigenen Angaben beschäftigt der Verbund inzwischen fast 800 Mitarbeiter. In Deutschland erzielte die Hirschen Group 2017 einen Honorarumsatz von 52,6 Millionen Euro. Loko und Heusinger führen die Holding zusammen mit Martin Blach. Alle drei tragen den Titel CEO. Seit drei Jahren gehört die Gruppe zum weltweit größten Werbekonzern WPP (Minderheitsbeteiligung: 49 Prozent). Internationaler Netzwerkpartner ist J. Walter Thompson. mam


stats