Werbeholdings

Publicis heuert langjährigen R/GA-Kreativchef Nick Law an

Nick Law wechselt von R/GA zur Publicis-Gruppe
© R/GA
Nick Law wechselt von R/GA zur Publicis-Gruppe
Die Werbeholding Publicis heuert einen gruppenübergreifenden Kreativchef an. Den Posten übernimmt Nick Law, seit vielen Jahren in Diensten der Interpublic-Digitalagentur R/GA. Law tritt seinen neuen Job im Mai an und wird dann gleichzeitig auch Präsident der Sparte Publicis Communications, unter deren Dach der Konzern seine Werbeagenturen bündelt.
Der designierte Chief Creative Officer soll die kreative Leistungsfähigkeit der Gruppe weiter ausbauen und nicht zuletzt weitere Talente an Publicis binden. In seiner neuen Funktion wird er Durchgriff auf sämtliche Einheiten der Holding haben. Zu der Sparte Publicis Communications, der er vorstehen wird, gehören Agenturen wie Publicis Worldwide, Leo Burnett, Saatchi & Saatchi, BBH, Fallon und Marcel. Bislang wurde diese Säule in Personalunion von Konzernchef Arthur Sadoun geführt, an den Law nun berichtet. Der neue Mann wird auch Mitglied des Executive Committees von Publicis.



Law war seit 2001 für R/GA tätig. Zu den Kunden, die er betreute, gehören Nike, Beats by Dre, Samsung, IBM und Google. Unter seiner kreativen Führung hat die Agentur zahlreiche Awards gewonnen, unter anderem vier Grand Prixs in Cannes. Besonders oft ausgezeichnet wurde der Auftritt Nike+ (Fuelband). Seine berufliche Laufbahn hatte der Kreative in Sydney gestartet, später ging er nach London und New York. Mit seiner Verpflichtung will Publicis nicht zuletzt die Digitalkompetenz seiner Werbeagenturen ausbauen. Aktuell befindet sich die Holding im Pitch um den internationalen Network-Etat von Mercedes-Benz. mam
stats