WPP

Facts & Fiction wechselt von Wunderman zu Geometry Global

Geometry-Manager Stefan Janssen (2.v.l.) und Diego Miranda (r.) mit den Chefs von Facts & Fiction
© Geometry Global
Geometry-Manager Stefan Janssen (2.v.l.) und Diego Miranda (r.) mit den Chefs von Facts & Fiction
Die auf Live-Kommunikation spezialisierte Agentur Facts & Fiction bekommt ein neues Markendach innerhalb des WPP-Konzers. Bislang gehört die rund 60 Mitarbeiter starke Firma zur Dialog- und Online-Agentur Wunderman. Jetzt dockt sie bei der Schwestermarke Geometry Gobal an.
Über die Hintergründe für diesen Schritt ist bislang nicht viel bekannt. Geometry Global teilt in einer Presseinformation lediglich mit, dass man mit Facts & Fiction sein Produktportfolio um den Bereich Live-Kommunikation erweitere und damit die Custmer Journey vollständig abbilde. "Gemeinsam werden wir Unternehmen künftig noch stärker darin unterstützen, ihre Markenerlebnisse zu steigern und Schlüsselmomente im Kaufprozess optimal zu nutzen", lässt sich CEO Diego Miranda in der Mitteilung zitieren.



Das Managementteam von Facts & Fiction um die drei Geschäftsführer Dietmar Jähn, Jörg Krauthäuser und Robert Müller bleibt in der neuen Konstellation weiter an Bord. Auch die etablierte Marke bleibt erhalten. "Die Geometry Group ist der perfekte Fit für unser Angebot", sagt Co-Chef Jähn. Warum das der bisherige Partner nicht mehr ist, darauf geht der Manager nicht weiter ein. Dem Vernehmen nach will sich Wunderman aber noch stärker digital positionieren und das Event-Geschäft nicht weiter verfolgen. Facts & Fiction ist mit seinen 60 Angestellten an den Standorten Köln und Berlin vertreten. Hier ist die auf Markenaktivierung spezialisierte Mutter Geometry Global bislang nicht präsent.

Erst vor kurzem wurde bekannt, dass Geometry Global seine Kreativkompetenz stärken und künftig wieder mit einem Kreativchef für die Gruppe agieren will. Den Posten übernimmt zum 1. März Bettina Olf. Sie war bislang Co-Geschäftsführerin der Agentur Thjnk in Hamburg. mam


Update: Inzwischen gibt es ein ergänzendes Statement von Geometry-CEO Diego Miranda zur Integration von Facts & Fiction in die von ihm geführte Gruppe. "Wir waren auf der Suche nach einem Partner, der große kreative Expertise in Live-Kommunikation hat und damit die Brand Experience von Geometrys Kunden erweitern kann. Facts & Fiction passt ideal zur neuen Aufstellung und Strategie. Gleichzeitig ergänzt sich auch das Kundenprotfolio sehr gut. Hinzu kommt die Möglichkeit, durch die neuen Standorte noch näher am Kunden zu sein." Der neue Ansatz sei in persönlichen Gesprächen zwischen den Agenturen entstanden, bei denen alle Beteiligten zur gleichen Lösung kamen, so Miranda weiter.
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats