Volvo

Forsman & Bodenfors kommt doch noch zum Zug

 Volvo holt eine weitere Agentur an Bord
© Volvo
Volvo holt eine weitere Agentur an Bord
Schon beim Pitch vor zwei Jahren galt die schwedische Agentur Forsman & Bodenfors als großer Favorit auf den Sieg im Pitch um den weltweiten Werbeetat von Volvo Cars. Damals setzte sich allerdings das Grey-Network durch. Jetzt kommt die unabhängige Agentur mit Haupsitz in Göteborg aber doch zum Zug - und wird "Global Strategic Creative Agency". Das teilt der Autobauer per Presseerklärung mit.

Die bestehenden Agenturbeziehungen sollen davon allerdings unberührt bleiben. Ein Volvo-Sprecher erklärt, dass Forsman & Bodenfors direkt für die Zentrale in Schweden arbeiten werde. Grey bleibe die Kreativagentur für die lokalen Vertriebsorganisationen. Im deutschen Markt ist neben der WPP-Tochter auch die Agentur Havas beziehungsweise deren Ableger Fuel in München für Volvo tätig. Ob es bei diesem Modell bleibt, war bislang nicht zu erfahren.



Forsman & Bodenfors kennt Volvo gut. So hat die Agentur im vorigen Jahr nahezu sämtliche Kreativpreise mit ihrer Arbeit "Epic Split" für die Lkw-Sparte des Unternehmens abgeräumt. In der neuen Funktion sollen die Kreativen den Kern der Marke Volvo stärker herausarbeiten. Den definieren die Verantwortlichen in bestem Marketing-Englisch wie folgt: "Human centricity, powered by the distinctly swedish pedigree". Ganz so weit her ist es mit der schwedischen Herkunft der Eigentümer allerdings nicht. Volvo gehört seit 2010 zur chinesischen Geely-Gruppe. mam 


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats