Sinner Schrader

Geschäftsführer Laurent Burdin verlässt Mobile-Marketing-Ableger

Laurent Burdin hört bei Sinner Schrader auf
Agentur
Laurent Burdin hört bei Sinner Schrader auf
Nach acht Jahren ist Schluss: Laurent Burdin verlässt die Agenturgruppe Sinner Schrader. Wie das börsennotierte Unternehmen heute via Presseerklärung mitteilt, wird der 51-Jährige Ende Mai auf eigenen Wunsch aussteigen, "um sich neuen Aufgaben zu widmen". Welche das sind, war bislang nicht zu erfahren.
Burdin war seit Mai 2011 Geschäftsführer von Sinner Schrader Mobile. Davor verantwortete er vier Jahre lang als Geschäftsführer die Beratung der Stammagentur. Vor seinem Einstieg bei Sinner Schrader war der Agenturmanager für Springer & Jacoby tätig. "Wir danken Laurent sehr für seine Arbeit der letzten acht Jahre und wünschen ihm alles Beste", kommentiert CEO Matthias Schrader den Abgang.

Alleiniger Geschäftsführer des Mobile-Ablegers ist nach dem Ausstieg von Burdin aktuell Christoph Mörl. Der zweite frühere Geschäftsführer Henri Kühnert war bereits im Herbst vorigen Jahres ausgeschieden. Einen Nachfolger für Burdin soll es offenbar nicht geben.

Vor kurzem war bekannt geworden, dass auch Geschäftsführer Nils Wollny die Agenturgruppe verlässt. Er wechselt als Leiter Digital Business zum Ingolstädter Autobauer Audi. mam

stats