Saatchi & Saatchi

CEO Robert Senior tritt zurück, Magnus Djaba übernimmt den Chefposten

   Artikel anhören
Magnus Djaba ist neuer Chef von Saatchi & Saatchi
© Saatchi & Saatchi
Magnus Djaba ist neuer Chef von Saatchi & Saatchi
Das Agenturnetzwerk Saatchi & Saatchi bekommt einen neuen weltweiten Chef. An der Spitze der Publicis-Tochter steht künftig Magnus Djaba. Er löst den bisherigen CEO Robert Senior ab, der noch für eine Übergangszeit von drei Monaten an Bord bleibt und dann für den Rest des Jahres als strategischer Berater für seinen Vorgesetzten Arthur Sadoun arbeiten wird, bevor er die Gruppe verlässt, um eigene Projekte zu verfolgen. Das teilt Saatchi & Saatchi via Presseinformation mit.
Gründe für den Schritt werden nicht genannt. Es kursieren aber Spekulationen, dass die Demission von Senior mit dem Verlust des europaweiten Etats von Toyota zusammenhängen könnte. Der Networkchef war persönlich für diesen Kunden verantwortlich und ist wohl, wie die gesamte Publicis-Gruppe, kalt von dem Anfang November vorigen Jahres verkündeten Wechsel des japanischen Autobauers zu Wettbewerber WPP erwischt worden. Senior hatte den Chefposten bei Saatchi & Saatchi Anfang 2015 vom langjährigen Frontmann des Networks Kevin Roberts übernommen, der als Chairman und Head Coach der Publicis-Gruppe weitermachte. Von beiden Ämtern trat er im Sommer 2016 nach umstrittenen Äußerungen in der Gender-Debatte zurück.


Robert Senior wird Saatchi & Saatchi verlassen
© Saatchi & Saatchi
Robert Senior wird Saatchi & Saatchi verlassen
Djaba, der neue starke Mann bei Saatchi & Saatchi, trägt nicht den Titel CEO, sondern firmiert als Global President. Er soll das Network zusammen mit Kreativchefin Kate Stanners und Strategiechef David Hackworthy führen. Djaba wird den Posten zusätzlich zu seinen Aufgaben als CEO von Saatchi & Saatchi in London übernehmen. Dort steht er seit 2011 an der Spitze.

Der Wechsel bei Saatchi & Saatchi kommt zu einem Zeitpunkt, da die Branche auf die Nachricht wartet, wie die Nachfolge von Publicis-Konzerncef Maurice Lévy geregelt wird. Der Zeitplan sieht vor, die Lösung im Februar zu verkünden. Hoch gehandelt werden der Chef von Publicis Communications Arthur Sadoun sowie der Chairman von Publicis.Sapient Alan Herrick - von einigen Beobachtern sogar als Doppelspitze unter einem aktiven Verwaltungs- oder Aufsichtsrat Lévy. mam
stats