Publicis Media

Chief Content Officer Jens Nagel-Palomino steigt aus

Nach 24 Jahren hört Jens Nagel-Palomino bei Publicis Media auf
© Publicis
Nach 24 Jahren hört Jens Nagel-Palomino bei Publicis Media auf
Abgang in der Führungsspitze von Publicis Media: Jens Nagel-Palomino, Chief Content Officer der Gruppe und CEO der Tochterfirmen Performics und Newcast, verlässt das französische Agenturnetzwerk. Der Schritt erfolgt auf seinen eigenen Wunsch, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens, für das Nagel-Palomino 24 Jahre gearbeitet hat. Wohin es den 52-Jährigen zieht, ist nicht bekannt.
Das Gleiche gilt für seine Beweggründe. Gleichwohl betont die Agentur, dass der Abgang nicht überraschend kommt und schon seit einem Jahr geplant war. Anfang 2017 hatte Nagel-Palomino in einem gemeinsammen HORIZONT-Interview mit Gruppenchef Frank-Peter Lortz allerdings noch anders geklungen - und zur Attacke geblasen. Ein neuer Chef für die bislang von ihm geführte Agentur Performics ist bereits gefunden. Wer das ist, soll in den kommenden Wochen veröffentlicht werden. Ob der neue Manager auch die Aufgaben von Nagel-Palomino als Chief Content Officer der Gruppe übernimmt, ist nicht bekannt.



Der scheidende Manager soll den Übergang noch bis zum Jahresende begleiten. Er kam 1994 als Trainee zur damaligen Agentur More Media. Später baute er das Content-Geschäft unter der Marke Newcast auf. Seit 2013 steht er zudem an der Spitze der auf Performance Marketing spezialisierten Agentur Performics. Nach der Übernahme des SEO-Spezialisten AKM3 im Jahre darauf beschäftigt Publicis Media im Bereich Performance und Content Marketing laut eigenen Angaben rund 350 Mitarbeiter.

Gruppenchef Lortz verabschiedet Nagel-Palomino mit warmen Worten: "Es ist nicht übertrieben, wenn ich sage, dass Jens Publicis Media sowohl strukturell als auch kulturell maßgeblich mit geprägt hat. Wir danken ihm für die Jahre inspirierender und vertrauensvoller Zusammenarbeit. Ich persönlich verabschiede mich von einem meiner langjährigen Weggefährten, den ich nicht nur als Kollegen schätze, sondern auch als Freund." Und Nagel-Palomino sagt: "Es war immer ein Privileg für mich, in einem Netzwerk zu arbeiten, das ,Sturköppen' wie mir unternehmerische Freiheit gegeben hat und die Möglichkeit, die Branche mitzugestalten." mam
stats