Publicis Communications

Saatchi & Saatchi verpasst sich eine Unit-Struktur

   Artikel anhören
Die Unit-Chefs von Saatchi & Saatchi Düsseldorf
© Saatchi & Saatchi
Die Unit-Chefs von Saatchi & Saatchi Düsseldorf
Die Agentur Saatchi & Saatchi in Düsseldorf baut um. Die Tochter von Publicis Communications agiert nun mit einer Unit-Struktur. Insgesamt gibt es drei solcher Einheiten, die die wichtigsten Geschäftsfelder der Agentur abdecken: Automotive, Healthcare & Beauty sowie Home & Office Technology und FMCG. Jede dieser Abteilungen hat im Zuge der Umstrukturierung eine eigene Führungsspitze erhalten.
An der Spitze des Automotive-Teams stehen der Kreative Tobias Schelo (seit Oktober an Bord) sowie Neuzugang Benjamin Müller-Grote. Er trägt den Titel Executive Client Service Director. Müller-Grote war in der Vergangenheit für Agenturen wie KNSK, DDB und Scholz & Friends tätig. Die Unit Healthcare & Beauty wird von Management Supervisor Jette Klunker, Client Service Director Gabriele Schuele und Kreativdirektor Daniel Bittmann geführt. Klunker und Schuele sind seit dem vorigen Jahr an Bord, Bittmann wechselte vor kurzem von Thjnk in München zu Saatchi & Saatchi.



Die Unit Home & Office Technology und FMCG leiten Client Service Director Sascha Mischok sowie die beiden Kreativdirektoren Ole Puls und Florian Zwinge. Puls und Zwinge kamen im vorigen Jahr von Wettbewerber Butter, Mischok war zuvor bei der Agentur Von Mannstein tätig. Alle Unit-Verantwortlichen berichten an die Geschäftsleitung von Saatchi & Saatchi, der neben CEO Christian Rätsch Kreativchef Alexander Reiss sowie die beiden Beratungschefs René Menzel und Stephanie Rupp angehören.

"Im vergangenen Jahr haben wir uns bei allen Bestandskunden stark entwickelt und konnten die Kunden Renault und Dacia am Standort Düsseldorf gut onboarden", sagt CEO Rätsch. Seine Agentur hatte 2017 die beiden Automarken von der Schwesteragentur Publicis Pixelpark übernommen. Außer am Standort Düsseldorf ist Saatchi & Saatchi auch in Berlin vertreten - mit der auf B-to-B-Kommunikation spezialisierten Marke "Pro".


Im Geschäftsjahr 2016 (aktuellere Zahlen liegen nicht vor) erzielte Saatchi & Saatchi einen Umsatz von rund 11 Millionen Euro. Das entspricht einem Rückgang von rund 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Umsatzminus resultiert im Wesentlichen aus der Hauptsitzverlegung von Frankfurt nach Düsseldorf und der Schließung des Frankfurter Büros. Nach einem Verlust von mehr als 7,6 Millionen Euro im Jahr zuvor erwirtschaftete Saatchi & Saatchi 2016 wieder einen Gewinn in Höhe von 1,3 Millionen Euro. mam
stats