Pitch bei Coca-Cola

Drei WPP-Agenturen kreieren nächste globale Coke-Kampagne

Drei Agenturen konnten im Coke-Pitch überzeugen
Coca-Cola
Drei Agenturen konnten im Coke-Pitch überzeugen
Themenseiten zu diesem Artikel:
Im März hatte Coca-Cola zum Pitch um die nächste globale Kampagne geladen. Nun hat der Brauseriese den Gewinner bekanntgegeben - oder besser: die Gewinner. Wie der US-Branchendienst Adage meldet, wird der weltweite Auftritt von Ogilvy & Mather in New York, Sra Rushmore in Madrid und Santo in Buenos Aires kommen - allesamt Agenturen aus dem WPP-Netzwerk.


Ogilvy New York wurde im Pitchprozess von den Agenturkollegen aus Deutschland unterstützt. "Ogilvy New York und Ogilvy Deutschland haben mit vereinten Kräften gepitcht", so Stephan Vogel, Kreativchef von Ogilvy & Mather Deutschland, gegenüber HORIZONT Online. Man habe parallel an beiden Standorten gearbeitet. Vogel: "In der heißen Phase haben wir Kreative aus Frankfurt für einige Wochen nach New York geschickt, die dort im Coke-Hothouse gearbeitet haben." Wann die Kampagne starten wird, ist nicht bekannt.

Die Adaption des neuen Auftritts für den deutschen Markt wird Ogilvy laut Vogel nicht übernehmen: "Wir werden selbst Kampagnen machen, die international laufen." Von den Frankfurtern stammt beispielsweise die weltweite Coke-Weihnachtskampagne sowie der aktuelle Film "Iconic Intrinsic", der mittlerweile in 30 Ländern läuft.

Die neue globale Kampagne könnte die 2009 gestartete Kampagne "Open Hapiness" ablösen, was das Unternehmen jedoch noch nicht bestätigt hat. Die Kreation verantwortet Wieden + Kennedy.

Die drei Pitch-Gewinner haben sich im Auswahlverfahren gegen sieben andere Konkurrenten durchgesetzt. Laut dem Medienbericht hatten auch die US-Stammagentur Wieden + Kennedy in Portland, David, Dentsu, FCB Südafrika, Mercado McCann in Buenos Aires, McCann in Madrid und The Cyranos McCann in Barcelona teilgenommen. Sie alle sollen jedoch im Agenturpool von Coke verbleiben. jm

stats