One Show

78 Shortlistplätze für deutsche Agenturen - Jung von Matt hat die Nase vorn

Der goldene Pencil der One Show
Der goldene Pencil der One Show
Themenseiten zu diesem Artikel:
Sie gilt als renommiertester Kreativwettbewerb in den USA: Die New Yorker One Show. Heute hat der Veranstalter bekannt gegeben, welche Agenturen auf eine der begehrten Pencil-Trophäen hoffen können. Von den rund 19.800 Einsendungen schafften es 1643 in die Endrunde - darunter sind 78 Beiträge aus Deutschland.

Jung von Matt führt die Nominiertenliste aus deutscher Sicht an. Die Gruppe hat noch 21 Arbeiten im Rennen. Dabei handelt es sich um Kampagnen für die BVG („BVG x Adidas“), Edeka („Christmas 2117“, „Eatkarus“ und „The most German Supermarket“) sowie Netto („Easter Surprise“). Hoffnungen auf Edelmetall können sich außerdem folgende deutsche Agenturen machen: BBDO, Cheil, DDB, Grabarz & Partner, Grey, Heimat, Heye, Kolle Rebbe, Ogilvy, Philipp und Keuntje und Thjnk.

Mit ihren 21 Shortlist-Plätzen schaffte es Jung von Matt unter die Top-10 des internationalen Wettbewerb. Die meisten Nominierungen - insgesamt 68 - kann BBDO New York für sich verbuchen. Ogilvy & Mather in Chicago folgt mit 34 Finalistenplätzen, Wieden & Kennedy in Portland hat noch 33 Arbeiten im Wettbewerb. Vor Jung von Matt stehen außerdem Dentsu in Tokio mit 32, McCann in New York mit 29 und Droga5, ebenfalls in New York, mit 25 Shortlistplätzen.

Hier geht es zur kompletten Übersicht aller nominierten Arbeiten für die One Show 2018, die vom 7. bis 11. Mai im Rahmen der Creative Week New York gefeiert wird. Veranstalter der One Show ist The One Club for Creativity (TOCC), der auch den ADC Global ausrichtet. bu

 



stats