Neuer XXXL-Claim

For Sale und Detlev Buck läuten neue Ära ein

Szene aus dem neuen Spot der XXXL-Möbelhäuser
Unternehmen
Szene aus dem neuen Spot der XXXL-Möbelhäuser
Themenseiten zu diesem Artikel:
Fankurve, Psychologen-Couch, Chill-out Area, Kuschelecke - ein Sofa kann für seine Besitzer vieles sein. Und die XXXL-Möbelhäuser haben eine enorme Auswahl an diesen Sitzgelegenheiten. Genau diese große Auswahl ist es, die das Unternehmen mit seiner Kampagne stärker in den Fokus rücken will. Im Zuge der neuen inhaltlichen Ausrichtung ändert XXXL auch seinen Claim. Statt "So will ich wohnen" heißt es ab sofort "XXXL. Mein Einrichtungshaus".
Der vom Münchner Stammbetreuer For Sale und Starregisseur Detlev Buck (Produktion: Silbersee) erdachte 20-Sekünder ist der mittlerweile 16. Clip für den Kunden. Statt wie in der jüngsten Vergangenheit eine kleine Geschichte zu erzählen, stellen in der neuesten Arbeit verschiedene Protagonisten ihr Lieblingsmöbelstück vor.

"Das neue Konzept ist sozusagen das Destillat der bisherigen Filme. Wir zeigen unsere Kunden, die sich mit ihren Möbeln wohlfühlen, in verschiedenen Lebensabschnitten. Aber eben jeden für sich mit seinem ganz individuellen Möbelstück", so Konrad Nill, Marketingleiter von XXXL Deutschland. "Die implizite Botschaft 'Auswahl' ergänzt die Kommunikation um einen wichtigen Markenbaustein, der perfekt zu den XXXL-Einrichtungshäusern passt", ergänzt Christian Rechmann, Geschäftsführung Beratung bei For Sale.

Die Kampagne ist auf allen großen Sendern sichtbar. Flankiert wird der TV-Auftritt mit Radiospots. jm 

stats