Mithilfe von Korefe

t3n verpasst sich einen neuen Look

Das neue Logo von t3n: Der Rotor ist verschwunden
© t3n
Das neue Logo von t3n: Der Rotor ist verschwunden
Themenseiten zu diesem Artikel:
Nach 10 Jahren und zum Erscheinen der 51. Ausgabe hat sich t3n einen neuen Look verpasst. Der Rotor, der vorher das Logo des Digitalmagazins zierte, ist nun Geschichte. Außerdem haben unter anderem die Farben und die Schrift einen frischen Anstrich bekommen. Der neue Auftritt wurde von der Kolle-Rebbe-Designunit Korefe entwickelt. Deren Aufgabe war es, eine klare Positionierung von t3n herauszuarbeiten und zugehörige Leitplanken der Gestaltung zu entwicklen.
t3n ist nun 13 Jahre alt - und "wie in der Pubertät üblich, stehen große Umbrüche an", schreibt CEO Andreas Lenz in seinem Beitrag über den neuen Auftritt. Doch mit dem neuen Look haben die Hannoveraner weit mehr vor als nur einen kosmetischen Eingriff: Er soll "eine neue Ära für das Magazin und die Community markieren" und t3n als Plattform der digitalen Pioniere, Vordenker, Unternehmer und Macher etablieren.


Für den neuen Look zeichnet
 ein Team aus Mitarbeitern von Kolle Rebbe, deren Design-Unit Korefe um Alan von Lützau und t3n-Art-Director Jan Heidemann verantwortlich. Sie entwickelten eine strategische Markenpositionierung, die Definition der neuen Hausschrift, der neuen Farbe, das neue Logo und eine Mechanik für Untermarken.

Am neuen Logo ohne Rotor schätzt t3n-CEO Lenz vor allem die "kompakte Einheit" und dass das Markenzeichen "wandlungsfähiger und moderner" wirkt. Die typografische Gestaltung der Zeichenfolge t3n sei außerdem codiert. "Die 3, die nur als Negativform aus dem t und dem n entsteht, fordert den Betrachter", erklärt Lenz. "Aus der Schnittmenge wird eine Verbindung. Der Raum dazwischen wird in den kommenden Monaten und Jahren von euch, der Community, zum Leben erweckt."


Mit dem "Pioneers Network" bietet t3n bald eine Plattform für alle digitalen Pioniere an
© t3n
Mit dem "Pioneers Network" bietet t3n bald eine Plattform für alle digitalen Pioniere an
Künftig will t3n noch stärker Wert auf den Communityaufbau legen und launcht daher das "Pioneers Network". Dies soll eine Plattform für digitale Pioniere werden, auf der sich die Mitglieder vernetzen, austauschen und inspirieren können.  bre
stats