Mediaagenturen

Nach Air France steigt Maxus auch bei KLM Royal Dutch Airlines ins Cockpit

Maschinen von Air France und KLM
© KLM
Maschinen von Air France und KLM
Die Düsseldorfer Mediaagentur Maxus wird im Januar den deutschen Mediaetat der KLM Royal Dutch Airlines übernehmen. Die Fluggesellschaft gehört zu Air France, die schon seit Anfang des Jahres weltweit in großen Teilen von der Group M-Agentur betreut wird.

Beide Mediamandate wurden zuvor von Havas Media in Frankfurt verantwortet. „Maxus hat bereits in der Anbahnungsphase ein tiefes Markenverständnis für Air France entwickelt“, sagt Armelle de Cordoue. Gleiches erhofft sich die Marketing Communication Managerin Germany nun auch für die KLM-Tochter. Von Frankfurt aus wird sie mit dem Düsseldorfer Maxus-Team die Kommunikationsmaßnahmen von KLM leiten.



Im Fokus der Werbemaßnahmen sollen Printanzeigen, Radiospots und die Außenwerbung stehen. Wie hoch das Mediabudget hierfür ist, ist nicht bekannt. Es dürfte aber im einstelligen Millionenbereich liegen.


Als Kreativagentur ist weltweit weiterhin das DDB-Büro in Amsterdam verantwortlich. Für die lokalen Adaptionen im deutschen Markt ist die Agentur Communigayte in Dreieich zuständig. Ziel der Werbemaßnahmen ist zum einen ein gesteigerter Abverkauf von Flugtickets. Zum anderen will KLM aber auch die Awareness und die Positionierung der Marke verbessern. ejej


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats