"Mach mal, Google"

Google trommelt jetzt auch in Deutschland für seinen Sprachassistenten

Auch auf Giant Postern trommelt Google in Deutschland für seinen smarten Assistenten
Google
Auch auf Giant Postern trommelt Google in Deutschland für seinen smarten Assistenten
Themenseiten zu diesem Artikel:
Smarte Assistenten sind eines der großen Trendthemen im globalen Marketing. Auch hierzulande sind Produkte wie Amazons Echo-Lautsprecher oder Google Home seit einiger Zeit im Kommen. Der Suchmaschinen-Gigant will seinen Assistant in Deutschland und Europa jetzt noch bekannter machen und lanciert eine groß angelegte Werbekampagne über sämtliche Kommunikationskanäle. Das simple Motto: "Mach mal Google."
Die Kampagne, die in der vergangenen Woche in Frankreich gestartet und seit Montag in Deutschland läuft, ist die Adaption des US-Auftritts, den Google im März zur Oscar-Verleihung launchte. Herzstück ist ein 60-sekündiger Film, in dem mehrere Protagonisten - darunter Popstar SIA - in Alltagssituationen zu scheitern drohen. Ob mit dem Auto im Stau, im Büro beim Nachdenken übers Mittagessen oder wenn man spontan ein Selfie mit Surfbrett am Strand machen will - bei allen Problemchen könnte Googles Sprachassistent helfen und schnelle Lösungen liefern. Am Ende des Spots zeigt das Unternehmen im Abbinder konkret, wie man den Assistant mit dem einfachen Befehl "Ok, Google" aktiviert.
Google macht seinen smarten Assistenten mit einer groß angelegten Kampagne bekannt
Google macht seinen smarten Assistenten mit einer groß angelegten Kampagne bekannt (© Google)
Damit folgt Google in der Europa-Kampagne einer ganz ähnlichen Mechanik, wie es Hauptkonkurrent Amazon bereits im vergangenen Jahr mit seiner TV- und Digitalkampagne für Alexa tat. Auch Amazon erklärte die Vorzüge seiner Sprachassistentin mithilfe von genauso profanen wie witzigen Alltagssituationen und wollte so erreichen, dass die potenziellen Käufer eine möglichst große Bandbreite der Fähigkeiten von Alexa kennenlernen. Dazu schaltete das Unternehmen gleich 15 verschiedene Spots.
In Deutschland kommen neben dem Onlinefilm kurze Social-Media-Clips, Radiospots, Display-Maßnahmen und DOOH-Anzeigen zum Einsatz. Entwickelt wurde die Kampagne inhouse von Googles Creative Lab, die Adaption für den deutschen Markt übernahm R/GA in Berlin. tt



stats