Special

Rothco holt JFK mit KI zurück ins Leben
Rothco
Künstliche Intelligenz

Wie Rothco John F. Kennedy wieder zum Leben erweckt

Rothco holt JFK mit KI zurück ins Leben
Am 22. November 1963 wurde John Fitzgerald "Jack" Kennedy, kurz JFK, ermordet. Der 35. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika wurde auf einer Wahlkampfreise in Dallas, Texas, von mehreren Gewehrschüssen getroffen. An diesem Tag sollte Kennedy eigentlich eine Rede halten - doch dazu kam es nicht mehr. Nun hat die britische Tageszeitung The Times mithilfe der Agentur Rothco genau diese Rede rekonstruiert und JFK damit im übertragenen Sinne wieder zum Leben erweckt.
von Katharina Brecht Freitag, 16. März 2018
Alle Artikel dieses Specials
X
Die Aktion trägt den Titel "JFK Unsilenced" und wird am 16. März gelauncht. Durch Künstliche Intelligenz wurde die 22-minütige "Dallas Trade Mart Speech" allein auf Basis von Daten mit der Stimme des Präsidenten vertont. Dafür wurden unter anderem 41 Sound-Fragmente zusammengefügt, 831 analoge Reden und Interviews von Kennedy inspiziert und Störgeräusche herausgefiltert. Für die Rede hat die AI-Technologie "Deep Neural Networks" gelernt, wie Kennedy klingt und mit welcher Intonation er spricht. So erscheint der Redefluss und die Art zu sprechen glaubwürdig und authentisch. Insgesamt dauerte es acht Wochen lang, bis die 2.590 Wörter lange Rede fertiggestellt wurde.




Die "Dallas Trade Mart Speech" kann auf der Website von The Times  angehört werden, dort gibt es auch ein Entstehungsvideo sowie einen ergänzenden Artikel zur Aktion. "JFK Unsilenced" wird neben der Website der Tageszeitung über Clips, Teaser und weiteres Promomaterial in Social Media, Digital, Radio und Print beworben.


Bei Rothco zeichnen Producer Al Byrnes, Executive Creative Director Alan Kelly und das Creative Team Alan Kelly und Ste Rogers verantwortlich. Der zuständige Designer ist Shane O”Riordan, Director of Marketing Jill Byrne und CEO Patrick Hickey. Sally Oldfield ist Operations Director, die Strategie entwickelten Paul Hughes und Kathy Troy. Außerdem arbeitete die Produktionsfirma Cereproc mit Producer Jenna Plant und Post House Piranha Bar am Projekt. Den Sound mixte Will Farrell von Screen Scene. bre
stats