Jahresbilanz 2017

Fischer-Appelt legt zweistellig zu

   Artikel anhören
Der Vorstand von Fischer-Appelt freut sich über gute Geschäftszahlen
© Fischer-Appelt
Der Vorstand von Fischer-Appelt freut sich über gute Geschäftszahlen
Die Agenturgruppe Fischer-Appelt kann sich über ein gutes Geschäftsjahr 2017 freuen. Wie der inhabergeführte Verbund mitteilt, konnte man den Honorarumsatz um 10 Prozent auf 54,9 Millionen Euro steigern. Wachstumstreiber sind nach eigenen Angaben die Bereiche Content Marketing, Digital und Performance Marketing.
Zudem sei die enge Verzahnung von Inhalten, Kration und Media ein Grund für die positive Entwicklung. "Bei uns greifen alle Disziplinen ineinander. Unser Ziel ist es, sinnhafte Kommuniaktion zu machen, den Menschen etwas Nützliches oder Unterhaltsames zu bieten", sagt Co-Gründer Bernhard Fischer-Appelt. Weiter ausgebaut haben die Verantwortlichen unter anderem die Digitalkompetenz. So wurde mit einem Team von ehemaligen Airberlin-Mitarbeitern die Agentur Fischer-Appelt Performance gegründet, die sich um Themen wie SEO, SEA und Performance Marketing kümmert.


Neu an Bord kam darüber hinaus die Innovationsagentur Krieger des Lichts. Zudem wurde die Digitaltochter Fork Unstable Media weiter ausgebaut. Neben dem Stammsitz in Hamburg und einer Niederlassung in Köln ist Fork seit Anfang dieses Jahres auch in Berlin vertreten. Insgesamt beschäftigt Fischer-Appelt rund 450 Mitarbeiter. Der Pro-Kopf-Umsatz liegt bei 122.000 Euro. Die Gruppe ist an sieben Standorten in Deutschland sowie in Doha und New York vertreten. mam  
stats