Interone

Stephan Tewes wird Chief Operating Officer

Stephan Tewes steigt bei Interone in München in die Geschäftsführung auf
BBDO
Stephan Tewes steigt bei Interone in München in die Geschäftsführung auf
Stühlerücken bei Interone in München: Zum 1. März 2018 steigt Stephan Tewes in die Geschäftsführung der Digitalagentur aus dem Hause BBDO auf und wird Chief Operating Officer (COO). Gleichzeitig übergibt Tewes die Standortleitung an den Beratungsexperten Jonas Hirscheider. Dagegen scheidet Chief Technology Officer Christo Zonnev auf eigenen Wunsch aus der Agentur aus.
In seiner Funktion als COO verantwortet Tewes die Weiterentwicklung der operativen Prozesse und Strukturen der Digitalagentur sowie die Bereiche Projektmanagement, Finanzen und Personal. Der 41-Jährige führte zuletzt gemeinsam mit Kreativchef Shin Oh den Interone-Standort in München. Oh teilt sich die Standortleitung künftig mit dem 39-jährigen Hirscheider, der bereits seit elf Jahren für Interone arbeitet und sich um alle kaufmännischen Fragen der Dependance kümmern wird.

"Agile Prozesse, komplexe Briefings und die Orchestrierung verschiedener Gewerke erfordern optimierte und auf die jeweilige Kundensituation angepasste Abläufe. Darum wird sich Stephan künftig verantwortlich kümmern", sagt Frank Wolfram, Chief Digital Officer von BBDO Group Germany und CEO von Interone. "Zusätzlich freut es mich besonders, dass wir erneut unsere Führungspositionen aus den eigenen Reihen besetzen konnten."

Stephan Tewes begann seine berufliche Karriere 2001 als Strategic Planner bei BBDO in Düsseldorf. 2010 stieg er bei Interone zum Head of Strategy auf. Er arbeitete auf Kunden wie BMW, Burger King, Check24, Cominvest, Germanwings und Siemens. Seit 2015 leitete er den Interone-Standort in München und betreute schwerpunktmäßig die BMW Group und BMW.Digital.

Christo Zonnev verlässt das Unternehmen dagegen nach rund sieben Jahren auf eigenen Wunsch und im besten Einvernehmen, um sich beruflich neu zu orientieren, wie Interone mitteilt. Der CTO war 2011 von Deepblue Networks zur BBDO-Tochter gekommen und verantwortete seither das technologische Dienstleistungsangebot. Zonnev betreute Kunden wie E.On, BMW und Telefónica O2. "Ich danke Christo sehr für seine erfolgreiche Arbeit. Er war stets treibende Kraft auf der Suche nach innovativen Lösungen für unsere Kunden. Ich wünsche ihm für seinen  weiteren Weg nur das Beste", so CEO Wolfram, der die Aufgaben von Zonnev ab 1. März mit übernehmen wird.

Die Geschäftsführung von Interone besteht damit künftig aus Chief Executive Officer Frank Wolfram, Chief Creative Officer Matthias Schäfer und Chief Operating Officer Stephan Tewes. tt

stats