Haushaltsgeräte

Mediacom übernimmt Digital-Etat von BSH

Auf dem Tablet schauen, ob der Kuchen schon fertig ist? BSH bietet eine solche Anwendung an.
© BSH
Auf dem Tablet schauen, ob der Kuchen schon fertig ist? BSH bietet eine solche Anwendung an.
Mediacom hat sich den Digital-Etat des Münchner Unternehmens BSH gesichert, einem der weltweit größten Hersteller in der Hausgerätebranche. Gemeinsam mit dem im November 2017 erfolgreich verteidigten Media-Etat (Klassik), verantwortet der Group-M-Ableger somit seit Januar 2018 den gesamten Mediaauftritt von BSH.

Der Entscheidung für Mediacom ist ein zweistufiger Pitch vorangegangen. In der ersten Runde verteidigte die Agentur das strategische Beratungsmandat, die zweite Runde galt der Ausweitung aufs Digitalgeschäft. Den Ausschlag gemacht habe schließlich Mediacoms datenoptimierte Kommunikationsstrategie über alle digitalen Paid-, Owned- und Earned-Kanäle hinweg, heißt es in einer Mitteilung.



Verantwortlich für den Digital-Etat im einstelligen Millionenbereich zeichnet Mediacoms Managing Partner Magnus Schmidt. Ziel sei, die gesamte digitale Kommunikation von BSH und alle dazugehörigen Kampagnen auf Basis einer mittel- und langfristigen Digitalstrategie inklusive Programmatic Buying umzusetzen. Zum Einsatz kommen soll dabei auch die Daten-Power der sogenannten M-Plattform, die von Group M Ende 2016 ins Leben gerufen wurde.

"Wir freuen uns, unsere bisherige erfolgreiche Zusammenarbeit mit Mediacom weiterzuführen und jetzt zusätzlich auch im Digitalbereich gemeinsam mit innovativen Mediastrategien den über die letzten Jahre überaus erfolgreichen Ausbau der Markenpräferenz von Bosch fortzusetzen", sagt Michael Bohn, Marketingleiter Bosch in der BSH. ron


stats