Grabarz & Partner

Warum VW mit den Traumautos anderer Marken Werbung macht

Staunende Kinderaugen stehen im Mittelpunkt des Volkswagen-Spots "Kinderträume"
Screenshot Youtube
Staunende Kinderaugen stehen im Mittelpunkt des Volkswagen-Spots "Kinderträume"
Es ist mehr als ungewöhnlich, dass in einem VW-Spot die Sportwagen anderer Marken wie Porsche, DeLorean, Lamborghini und Bugatti (selbst wenn die zum Volkswagen-Konzern gehören) als Traumautos von Kindern inszeniert werden. Im Falle des neuen Golf-Films von Grabarz & Patner hat das aber einen guten Grund.
In dem 90-sekündigen Film mit dem Titel "Kinderträume", der ab heute weltweit on Air geht, zeigen VW und Grabarz & Partner mehrere kleine Protagonisten, die im heimischen Garten, auf dem Gehweg oder beim Überqueren der Straße den Traumautos anderer Marken mit offenem Mund und staunenden Augen hinterherschmachten. Dabei scheinen die Kinder alles um sich herum zu vergessen - was für erhöhte Gefahr im Verkehr sorgt. Doch dann hält VW die überraschende Auflösung des Spots parat. Mit "Kinderträume" will Volkswagen am Beispiel des Golf verdeutlichen, dass es bei der Entwicklung seiner Fahrzeuge zuerst an die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer denkt - und das für einen Automobilhersteller wichtiger ist als der Fokus auf Performance und Design. So steht am Ende des stark produzierten Commercials der Verweis auf die intelligente Assistenzsysteme im Golf, die statistisch betrachtet für 45 Prozent weniger gemeldete Personenschäden sorgt. "Der Golf verfügt über eines der innovativsten, umfangreichsten und effektivsten Pakete an Fahrerassistenzsystemen – und ist damit eines der sichersten Fahrzeuge auf dem Markt", sagt Jürgen Stackmann, Vertriebsvorstand der Marke Volkswagen.

Produziert wurde der Spot von Anorak unter der Regie von Sebastian Strasser. Die Postproduktion übernahm NHB in Hamburg. Der Film wird bis Mitte nächsten Jahres weltweit online und auf allen relevanten Social-Media-Kanälen sowie in ausgewählten Märkten im TV zu sehen sein. tt

stats