Gleichstellung

Serviceplan steigt als erste deutsche Agentur bei "Free the Bid" ein

"Free the Bid"- Initiatorin Alma Har'el
© Screenshot
"Free the Bid"- Initiatorin Alma Har'el
Serviceplan verpflichtet sich als erste deutsche Agenturgruppe den Zielen von "Free the Bid". Hinter der Initiative steckt die israelische Regisseurin Alma Har'el, die für die Gleichstellung von Regisseurinnen im Arbeitsgebiet Werbefilm kämpft.

Geht es nach Har'el sollen Agenturen zu Pitches um Werbebudgets nicht mehr einfach drei Regisseure mitbringen, die sie in der Regel bei Werbefilmproduktionen rekrutieren. Stattdessen plädiert sie dafür, immer auch eine Frau in die Auswahl aufzunehmen. Ziel ist es, die fehlende Gleichstellung im Fach Regie zu bämpfen, die dazu führt, dass Frauen weniger als 7 Prozent der Werbefilmregiesseure stellen.



„Bei Serviceplan stehen wir voll hinter der Free-the-Bid-Initiative“, sagt Global Chief Creative Officer Alexander Schill, der hofft, mit der gesamten Gruppe „noch mehr Regisseurinnen aus Deutschland und anderen Ländern entdecken und fördern zu können“. In anderen Gewerken ist Serviceplan schon weit beim Ziel, Frauen zu fördern: Über die gesamte Agenturgruppe hinweg zählt das Unternehmen 33 Prozent weibliche Führungskräfte.

© Serviceplan
Die mehrfach preisgekrönte Regisseurin Har'el hatte Free the Bid vor rund eineinhalb Jahren gegründet. Unter freethebid.com/women-directors/ sind inzwischen mehr als 400 Regisseurinnen gelistet, die sich per Showreel vorstellen. Fast 50 Agenturen unterstützen das Vorhaben weltweit, darunter 180, AMV, BBDO, DDB, Digitas LBi, FCB, Leo Burnett, Mother, Publicis, Virtue und Y&R. Auf Kundenseite sind bislang zehn Marken dabei wie Airbnb, Coca-Cola, HP, Nestlé und WeTransfer.


„Es ist einfacher, durch Vielfalt kreativ zu werden“
PJ Pareira, Teilnehmer bei Free The Bid
In sechs Ländern fungiert bereits eine Regisseurin als Botschafterin der Initiative. In Deutschland übernimmt Elisha Smith-Leverock diese Aufgabe, um „zu helfen, einheimisches, weibliches Talent ins Rampenlicht zu rücken und ein Netzwerk an Regisseurinnen aufzubauen“. Serviceplan unterstützt auch das und hat in Zusammenarbeit mit Free the Bid für die Datenbank eine Reihe von Regisseurinnen aus Ländern vorgeschlagen, in denen die Agenturgruppe aktiv ist.

Emma Reeves, Executive Director von Free The Bid, ergänzt: „Mit Serviceplan als Vorreiter freuen wir uns darauf, von weiteren deutschen Agenturen zu hören, die bereit sind, eine entsprechende Verpflichtung einzugehen und sich für die Schaffung von Chancen für Frauen einzusetzen.“Mehr zur Initiative finden Sie auf der Homepage freethebid.com. mb/ems

stats