Geometry Global

Bettina Olf kommt als Kreativchefin

Bettina Olf verantwortet ab 1. März das kreative Produkt von Geometry Global in Deutschland
© Geometry Global
Bettina Olf verantwortet ab 1. März das kreative Produkt von Geometry Global in Deutschland
Gestern wurde durch eine Meldung von HORIZONT bekannt, dass Geschäftsführerin Bettina Olf bei der Hamburger Agentur Thjnk ausgestiegen ist, um eine neue Aufgabe bei einer anderen WPP-Tochter zu übernehmen. Jetzt ist klar, wohin es sie zieht: Die 52-Jährige wird Kreativchefin von Geometry Global in Deutschland.
Olf startet ihren neuen Job am 1. März und wird vom Hamburger Büro aus das kreative Produkt der Gruppe mit weiteren Standorten in Düsseldorf und Frankfurt verantworten. Die Niederlassung in Berlin hatte CEO Diego Miranda im vorigen Jahr aufgegeben. "Ich freue mich, dass wir mit Bettina Olf eine der renommiertesten Kreativen für Geometry gewinnen konnten. Mit ihrem Verständnis moderner Markenführung hat sie entscheidend dazu beigetragen, das Geschäft vieler nationaler und internationaler Unternehmen weiterzuentwickeln", sagt der Gruppenchef.



Bei ihrem neuen Arbeitgeber wird sich die Kreativchefin um Kunden wie British American Tobacco, Emirates, Leica, Varta und Volkswagen kümmern - disziplinübergreifend bei den vier Einheiten Activiation, Intelligence, Branding und Digital. Die CCO-Position war seit dem Abgang von Christian Mommertz (heute Kreativchef von TBWA Germany) vor gut zwei Jahren vakant. Zwischenzeitliche Versuche, einen neuen Kreativchef zu installieren, hatten nicht zum Erfolg geführt. Jetzt kommt mit Bettina Olf eine erfahrene und anerkannte Expertin aus einer Kreativagentur zu der auf Markenaktivierung und Customer Experience spezialisierten Geometry Global mit hierzulande rund 220 Mitarbeitern.

"Geometry ist ganz anders strukturiert als traditionelle Agenturen. Das war einer der Gründe, der sie für mich interessant gemacht hat. Die Aufgabe stellt mich vor ganz neue Herausforderungen und erlaubt mir andere Partnerschaften mit Kunden", begründet Olf ihren Wechsel. Bei ihrem vorherigen Arbeitgeber Thjnk war sie sieben Jahre lang tätig und verantwortete in dieser Zeit unter anderem die Kreation für Ikea. Außerm betreute sie Auftraggeber wie Deutsche Bahn, Mumm/Geldermann und Henkel. Vorherige Stationen waren TBWA, Jung von Matt sowie Springer & Jacoby. Zudem war sie als Creative Director bei Apple an der Einführungskampagne für das iPhone in Deutschland beteiligt. mam
stats