"Fürchtet euch nicht"

Das starke Plädoyer von Überground für Pressefreiheit

"Fürchtet euch nicht" ruft Überground auf
© Überground
"Fürchtet euch nicht" ruft Überground auf
Die Hamburger Agentur Überground macht sich mit einer eindrucksvollen und sehr kreativen Kampagne für die freie Presse stark - unbezahlt und ohne Auftrag. Die insgesamt 15 bunten Motive von verschiedenen Designstudios, Produktionen, freien Künstlern und der Agentur selber sind ein Plädoyer dafür, Ängste zu besiegen und den Wert der Pressefreiheit anzuerkennen.
"Pest, HIV, Hitler, Heroin, … alles Geißeln von Gestern. Unser größtes Problem im Gesellschafts-Kosmos, in diesem Land, in dieser Zeit heißt: Angst!", schreibt Überground auf der Kampagnenwebsite. Und nur ein Mittel helfe, die Angst zu bezwingen: Wahrheit.
Die werde aber häufig nicht im Internet bei Google und Co gefunden, sondern erst durch harte Arbeit von Journalisten ans Licht gebracht, kommentiert die Agentur. Deswegen startet Überground nun die Kampagne "Fürchtet euch nicht" in der Berliner U-Bahn. Die Hamburger Kreativschmiede hat vom Außenwerber Wall Decaux digitale Display-Flächen in BVG-Haltestellen zur Verfügung gestellt bekommen und bespielt diese acht Tage lang für jeweils 20 Sekunden.


Für das Projekt hat sich Überground mit Davi.In, Deli Creative Collective, Easy Does it, Giraffentoast Design, Goldener Westen, Kingdrips und Trey Digital Studio, Ole Utikal, Pixelschickeria, Rocket & Wink und 2erpack Studios zusammengetan. Sie alle produzierten bunte GIFs, die unterschiedliche Ängste thematisieren. Ob die Angst vor Armut, vor Fremden oder vor Künstlicher Intelligenz. Am Ende jedes Motivs erscheint eine Ode an die freie Presse, in der die unerschrockene Recherche und die furchtlose Berichterstattung gewürdigt wird.

Die Idee & Konzeption kommt von Überground Hamburg. Dort arbeiteten Jo Marie Farwick (Creative Direction und Text), Kathi Walter, Dzhulyetta Kretsu, Florian Wiesener und Daniel Kremser (Art Direction) sowie Anna Meissner und Frederic Schreitmüller am Projekt. Das Projektmanagement übernahm Heike Vollmeier zusammen mit Kim-Louisa Hauer. Für die Digital Display Distribution zeichnet Wall Decaux verantwortlich. bre 


stats