"Ein Traum geht in Erfüllung"

Serviceplan expandiert in die USA

Florian Haller hat mit Serviceplan in New York Großes vor
Serviceplan
Florian Haller hat mit Serviceplan in New York Großes vor
Big Apple Calling: Serviceplan hat zum 1. Mai ein Büro in New York eröffnet. Wie die Agenturgruppe mitteilt, vereint sie unter dem Dach des Standorts die Werbeagentur Serviceplan, die Mediaagentur ModCo Mediaplus sowie die Digitalagentur T3. Zum Start sind direkt 65 Mitarbeiter an Bord. Serviceplan New York wird von Stefan Schütte, Nick Johnson, Jay Benjamin und Nick Chapman geführt.
Die USA gelten als härtester Agenturmarkt der Welt und als größter Impulsgeber für die globale Werbebranche. Als mit Abstand umsatzstärkste inhabergeführte Agentur Deutschlands ist es für Serviceplan der logische Schritt, im Rahmen seiner 2013 gelaunchten Internationalisierungsstrategie ein Office in den Staaten zu eröffnen.

Zum Start kann die Agentur direkt auf einen soliden Kundenstamm bauen. Serviceplan New York betreut MAN, Lufthansa und Key Me. Die Mediaagentur ModCo, an der Serviceplan eine Beteiligung erworben hat, betreut Brighthouse Financial, 2K Games, 2K Sports, Vera Wang, CR7, Sony Pictures, Swiss, Tap Portugal sowie Wacoal. Die Digitalagentur T3, die als reiner Kooperationspartner fungiert, betreut UPS, Capitol One, Virgin und Pizza Hut. Die Agentur rechnet nach eigenen Angaben im ersten Geschäftsjahr mit einem Umsatzvolumen von 5 bis 6 Millionen US-Dollar.

An der Spitze der neu gegründeten Agentur steht Stefan Schütte, der seit 2016 Geschäftsführer der Holding der Serviceplan Agenturen war. Bereits im Januar 2018 wechselte er als Chief Integration Officer nach New York, um den Markstart des Büros vorzubereiten. Schütte ist für die Integration und den Ausbau Geschäfts vor Ort sowie für die Anbindung an das Headquarter in München zuständig. Der hoch dekorierte Agenturmanager startete 2000 als Geschäftsführer von Serviceplan Campaign in München und betreute Kunden wie BMW, BMW Motorrad, HiPP, Lego, Rolf Benz, Sky und Castrol. Während Schütte gemeinsam mit den Geschäftsführern Jay Benjamin, Nick Chapman und Nick Johnson an der Spitze von Serviceplan New York steht, werden die zwei Säulen Media und Digital von Erik Dochtermann, Eiledh Bamford (Modco Mediaplus) sowie Ben Gaddis (T3) geführt.

"Ein Traum geht nicht nur für unsere Agenturgruppe, sondern besonders auch für mich ganz persönlich in Erfüllung", sagt Serviceplan-Chef Florian Haller. "Wir starten mitten im Big Apple mit einem Haus der Kommunikation und bieten ab sofort auch in den USA unser einzigartiges integriertes Agenturkonzept an. Das ist ein toller Erfolg, aber auch ein großer Ansporn, unseren Kunden nun an allen wichtigen Lokationen dieser Welt unsere innovativen Dienstleistungen anbieten zu können."

Markus Noder, Geschäftsführer International Serviceplan Holding, der seit 2011 die Internationalisierung der Agenturgruppe verantwortet, betont, dass der Schritt nach Big Apple ein wichtiger Meilenstein für die Serviceplan Gruppe ist: "New York ist der wettbewerbsintensivste Markt der Welt und somit für jede Agentur eine Herausforderung. Dieser stellen wir uns mit unserem uniquen Haus-der-Kommunikation-Konzept. Ich freue mich auf diese einzigartige Chance, nun auch in den USA mit unserem Agenturmodell ein Zuhause zu haben."

Seit 2006 verfolgt Serviceplan die Vision, die erste weltweit agierende Agenturgruppe zu werden, die ihren Ursprung in Deutschland hat. Zusätzlich zu den deutschen Standorten in München, Hamburg, Bremen, Berlin, Frankfurt und Köln unterhält die Agentur Büros in Wien, Zürich, Mailand, Brüssel, Dubai, Paris, Lyon und Madrid hinzu sowie Dependancen unter anderem in Moskau, Delhi, Peking, Shanghai und Seoul. Ziel ist es, an allen Standorten Häuser der Kommunikation zu entwickeln, die die Disziplinen klassische Kommunikation, Digital und Media unter einem Dach vereinen. tt

stats