Ex-JvM-Manager

DDB holt Jan Harbeck und David Mously als Kreativchefs fürs Berliner Büro

Jan Harbeck (l.) und David Mously verantworten die Kreation von DDB Berlin
© Christopher Ruckwied
Jan Harbeck (l.) und David Mously verantworten die Kreation von DDB Berlin
Die Agentur DDB Berlin hat prominente Nachfolger für den Ende März ausgeschiedenen Kreativchef Gabriel Mattar gefunden: Zum 1. Juni übernehmen Jan Harbeck und David Mously die kreative Führung. Die beiden standen bislang an der Spitze von JvM/Havel. Bei ihrem neuen Arbeitgeber leiten sie die Hauptstadt-Niederlassung zusammen mit Beratungsgeschäftsführerin Bianca Dordea und Kathrin Jesse, Geschäftsleiterin Strategie.
Harbeck, 44, und Mously, 43, verantworten das nationale und internationale Geschäft der Omnicom-Tochter in Berlin. Wichtigster Kunde ist der Autobauer Volkswagen. Die beiden Kreativen gelten als autoerfahrene Werber, in ihrer Laufbahn haben sie unter anderem Smart und Mercedes-Benz betreut. "Wir freuen uns sehr, dass sich David und Jan für DDB entschieden haben", sagt Gruppenkreativchef Dennis May, an den die beiden berichten.


Harbeck und Mously arbeiten schon seit 15 Jahren als Team zusammen, zunächst bei JvM/Spree, dann bei BBDO Berlin. Zuletzt gründeten sie zusammen mit Jung von Matt den zweiten Berliner Ableger JvM/Havel und kümmerten sich unter anderem um die Werbekampagne der CDU im Bundestagswahlkampf 2017. Bei JvM/Havel treten wie berichtet Lukas Liske und Daniel Schweinzer ihre Nachfolge an.

Die Neubesetzung bei DDB Berlin wurde nötig, nachdem der erst Mitte 2017 zum Geschäftsführer Kreation beförderte Gabriel Mattar Anfang dieses Jahres angekündigt hatte, die Agentur zu verlassen. Noch ist nicht offiziell bekannt, wohin es ihn zieht. Insider gehen aber davon aus, dass er bei der koreanischen Agenturgruppe Innocean anheuert, die für Hyundai und Kia tätig ist. mam
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats