Ex-Jung-von-Matt- und BBDO-Mitarbeiter

Stefan Amtmann und Lindsay Jönsson gründen Noga

Lindsay Jönsson (l.) und Stefan Amtmann sind die Gründer von Noga
© Noga
Lindsay Jönsson (l.) und Stefan Amtmann sind die Gründer von Noga
Themenseiten zu diesem Artikel:
Seit Dezember 2017 ist Berlin um eine Kreativagentur reicher: Noga heißt das Unternehmen, das der ehemalige Jung-von-Matt-Kreative Stefan Amtmann und der Ex-BBDO-Account-Director Lindsay Jönsson gegründet haben. Der Name steht für "No German Angst". Und einen Startkunden kann Noga auch schon vermelden.
Für die beiden Freunde Amtmann und Jönsson ist die viel zitierte "German Angst" ein typisch deutsches Talent. Sie bezeichnet die Vorsicht vor etwas Neuem, Skepsis, Zögern und Besorgnis - anstatt etwas gemäß dem "Trial-&-Error"-Prinzip einfach auszuprobieren. Auch in der Kreativbranche sehen die beiden Gründer die German Angst als Killer von Kreativität und mutigen neuen Konzepten. Mit Noga wollen die beiden genau das ändern und sich einer "bremsenden Denkweise" selbstbewusst entgegen stellen. Sie sehen sich dabei als "Rennpony, das die dicken Gäule nicht rechts oder links überholt, sondern untendurch galoppiert". 


Über einen ordentlichen Erfahrungsschatz verfügen die beiden Neu-Unternehmer in jedem Fall: Amtmann arbeitete zuletzt als Creative Director Copy bei Jung von Matt/Spree, wo er vor allem den Kunden Mini betreute und einige Kreativpreise gewinnen konnte. Seit 2011 war er bei JvM an Bord. Seine Werberkarriere begann Amtmann 2006 bei Heye.

Lindsay Jönsson und Amtmann lernten sich 2011 bei Jung von Matt/Spree kennen, wo auch ersterer drei Jahre lang bis 2014 arbeitete. In den vergangenen drei Jahren arbeitete er als Account Director bei BBDO Berlin auf dem Prestigekunden Smart.


Startkunde der Kreativagentur ist Immowelt, den Noga gemeinsam mit Fyff betreut. Zusammen arbeiten die beiden Agenturen an dem Nachfolger des großen Erfolgs "Immo erst zu Immowelt", der gerade erst zum erfolgreichsten Youtube-Werbevideo in Deutschland und ganz Europa gekürt wurde. Bis heute kommt das Musikvideo auf über 24 Millionen Views bei der Videoplattform.  Der Nachfolgefilm soll im März erscheinen und die erste Duftmarke von Noga sein. tt
stats