Edelman

Ernst Primosch wird CEO / Namenszusatz Ergo fällt weg

Ernst Primosch übernimmt das Ruder bei Edelman
© Edelman
Ernst Primosch übernimmt das Ruder bei Edelman
Die PR-Agentur Edelman hat einen neuen Deutschland-Chef gefunden. Nachfolger von CEO Susanne Marell, die die Agentur überraschend Ende März verlassen hat, wird Ernst Primosch. Der 58-Jährige kommt von Wettbewerber Hill + Knowlton Strategies, wo er zuletzt als Executive Chairman tätig war. Im Zuge der Neubesetzung an der Spitze wird auch bekannt, dass Edelman den Namen der Ende 2015 übernommenen Agentur Ergo Kommunikation aus der Firmenbezeichnung streicht.
Primosch berichtet an Europachefin Carol Potter. Bevor er 2010 zu Hill + Knowlton kam und dort bis zum vorigen Jahr als CEO arbeitete, war er Kommunikationschef beim Henkel-Konzern in Düsseldorf. "Ernst Primosch ist einer der erfahrensten, angesehensten und am besten vernetzen Kommunikations- und Branding-Experten in Europa. Ich habe sehr schnell gemerkt, dass seine Vision für die Unternehmens- und Markenkommunikation hervorragnd zu unseren eigenen Vorstellungen bei Edelman passt", sagt seine Vorgesetzte Potter.


Er selbst kennt Gründer Dan Edelman und seinen Nachfolger Richard Edelman seit vielen Jahren. Die drei hatten sich während Primoschs Zeit in Asien kennengelernt. "Ich freue mich, das Steuer in einer Zeit zu übernehmen, in der die Ziele für diesen sehr wichtigen Markt hoch gesteckt sind", sagt der neue Deutschland-Chef. Edelman hatte hierzulande zuletzt mit Problemen zu kämpfen. Die Agentur verlor in einem insgesamt wachsenden Marktumfeld 3 Prozent ihres Umsatzvolumens und kam 2017 auf einen Honorarumsatz von rund 30 Millionen Euro. Damit liegt Edelman auf Platz 4 der größten PR-Agenturen in Deutschland.



Künftig tritt die Agentur nur noch unter der Marke Edelman auf. Der Namenszusatz der Ende 2015 übernommenen Firma Ergo wird gestrichen. "Es war nie beabsichtigt, dass Ergo auf lange Sicht Teil unseres Brandings sein würde. Mit der Ankündigung, dass Ernst Primosch als neuer CEO zu uns kommt, ist dies ein günstiger Moment, um zum Branding von Edelman Germany zurückzukehren", sagt Europachefin Potter. mam
stats