Parfümerie-Etat

BBDO beendet Zusammenarbeit mit Douglas / Kunde verweist auf auslaufenden Vertrag

Douglas-Chefin Tina Müller kann nicht mehr auf BBDO zählen
Philippe Ramakers
Douglas-Chefin Tina Müller kann nicht mehr auf BBDO zählen
Themenseiten zu diesem Artikel:
Der Kunde Douglas bleibt für Agenturen offenbar ein schwieriger Partner. Nachdem sich Anfang 2016 der damalige Betreuer Thjnk von der Parfümerie-Handelskette getrennt hatte, gibt jetzt auch der aktuelle Betreuer BBDO das Mandat zurück. Das bestätigt ein Sprecher der Omnicom-Tochter auf Anfrage von HORIZONT.
"Aufgrund unserer Haltung hinsichtlich der Zusammenarbeit zwischen Kunde und Agentur ist es leider nicht möglich, dass BBDO Düsseldorf die Zusammenarbeit mit Douglas fortführt", so die Auskunft der Agentur. Weitere Details werden nicht genannt. Die Formulierung klingt allerdings danach, als habe man nicht sonderlich gut harmoniert. Von Unternehmensseite war bislang keine Stellungnahme zu erhalten.


Womöglich spielt der Wechsel auf dem Chefsessel von Douglas eine Rolle für die Trennung. Bei der Handelskette führt seit kurzem die frühere Opel-Marketingchefin Tina Müller das Kommando. Sie gilt als besonders anspruchsvoll - manche sagen auch hart - im Umgang mit Agenturen. Dem Vernehmen nach hat sie wohl relativ bald nach Amtsantritt zu verstehen gegeben, dass sie sich neue Impulse für die Werbung von Douglas wünscht. Nach Informationen von HORIZONT wurde bereits ein Projekt ausgeschrieben (TV-Kampagne zum Weltfrauentag). Daraufhin hat sich BBDO wohl entschlossen, die Zusammenarbeit zu beenden.

Welche Agentur künftig bei Douglas zum Zug kommt, ist nicht bekannt. Eine Option könnte Jung von Matt sein. Insider wollen wissen, dass es bereits Gespräche zwischen Douglas-Chefin Müller und Co-Gründer Jean-Remy von Matt gegeben hat. Müller hat den CEO-Posten am 1. November angetreten. In ihrem ersten Interview (mit der Rheinischen Post) sagte sie über ihren neuen Arbeitgeber: "Douglas ist nicht angestaubt, aber sie braucht wie alle Marken natürlich von Zeit zu Zeit eine Modernisierung." mam

Update: Inzwischen liegt eine Stellungnahme von Douglas vor. Das Unternehmen weist darauf hin, dass der Vertrag mit BBDO bis Ende Januar 2018 läuft. Die Entscheidung, künftig je nach Projektschwerpunkt mit verschiedenen Agenturen zusammenzuarbeiten, sei schon frühzeitig gefallen - lange vor Amtsantritt Tina Müllers im November. Aktuell arbeitet Douglas den Angaben einer Unternehmenssprecherin zufolge mit der Agentur Select und für ein Projekt mit Jung von Matt zusammen.

stats