Dojo

So textet Hertha BSC sein Vereinslied für Obdachlose um

"Nur nach Hause geh'n wir nicht" - "Weil wir keins haben", stand auf den Bannern der Obdachlosen
© Dojo
"Nur nach Hause geh'n wir nicht" - "Weil wir keins haben", stand auf den Bannern der Obdachlosen
Im Jahr 1993 schrieb Musiker Frank Zander das Hertha-BSC-Vereinslied "Nur nach Hause (Geh'n wir nicht)" nach der Melodie von Rod Stewarts Hit "Sailing". Die Zeilen der Hertha-Hymne griffen am 16. Februar 60 Wohnungslose und ihre Helfer beim Heimspiel des Hauptstadtclubs gegen Mainz 05 auf und machten so auf die Problematik Obdachlosigkeit aufmerksam. Bei der Aktion kooperierten der Bundesligaclub und die Obdachlosen-Initiative One Warm Winter, hinter der die Agentur Dojo steckt.

Vor und nach jedem Heimspiel von Hertha BSC stimmen die Fans den Song "Nur nach Hause" an. Am 23. Spieltag der Bundesliga-Saison 2017/ 2018 hielten jedoch nicht nur die Fans ihre Schals in die Höhe und schmetterten die Hertha-Hymne mit. Es gab auch eine ungewöhnliche Aktion: Während die Berliner Mannschaft einlief, rollten 60 zum Spiel eingeladene Obdachlosen zwei Banner aus. Darauf stand die Botschaft: "Nur nach Hause geh'n wir nicht" - "Weil wir keins haben" sowie ein Verweis auf die Website von One Warm Winter.


One Warm Winter ist eine Aufklärungs- und Spendenkampagne von Dojo und seiner Stiftung Friends with Benefits, die insbesondere junge Menschen für das Thema Obdachlosigkeit sensibilisieren soll. Die Kampagne sammelt Spendenbeiträge für notwendige Güter und finanziert Notunterkünfte sowie Rehabilitations- und Präventionsprogramme. Dabei unterstützen auch prominente Gesichter wie Joko Winterscheidt, Materia und Elyas M'Barek. bre


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats