Digitalberatungen DDB bringt die Marke Tribal zurück nach Deutschland

Mittwoch, 07. März 2018
Die Hamburger DDB-Chefs Fabian Roser (l.), Elham Thienhaus und Jochen Spöhrer verantworten auch die Marke Tribal
Die Hamburger DDB-Chefs Fabian Roser (l.), Elham Thienhaus und Jochen Spöhrer verantworten auch die Marke Tribal
© DDB

Die Agentur DDB Germany führt die Marke Tribal wieder im deutschen Markt ein. Bis 2014 trat die gesamte Gruppe unter dem Namen DDB Tribal auf, danach fiel der Zusatz weg. Jetzt kommt das Label zurück - als Dach für die erweiterten Digitalkompetenzen der Agentur, die sich damit im Umfeld digitaler Beratungsgesellschaften positionieren will.
Früher stand die Marke Tribal vor allem für kreative Online-Kommunikation. Mit der Integration bei DDB wollten die Verantwortlichen seinerzeit verdeutlichen, dass die Omnicom-Tochter mehr zu bieten hat als klassische Werbung. Später entschied man sich dann aber für die Konzentration auf die Stammmarke. Jetzt wird Tribal wieder extra ausgeflaggt, allerdings mit einem erweiterten Leistungsportfolio. Zum Angebot gehören die Konzeption, Pflege und Analyse digitaler Ecosysteme unter anderem in den Bereichen E-CRM und E-Commerce. Im Einzelnen geht es dabei um Themen wie UX- und UI-Design, Content- und Social Media Management, Frontend-Produktion sowie Data & Analytics. Die Idee, die Marke Tribal in Deutschland wiederzubeleben, stammt vom hiesigen Management. International ist Tribal unter anderem in London, Amsterdam und Warschau vertreten, allerdings nicht überall mit derselben Positionierung wie jetzt hier. "Die Revitalisierung der schon historisch mit hoher Kompetenz assoziierten internationalen Marke tribal ist strategisch ein logischer Schritt. Sie dient nicht nur der Orientierung und Leistungsaggregation, sie unterstreicht außerdem die kommunikativen Fähigkeiten der Agentur, Marken und Unternehmen in technologischen Umfeldern beraten und begleiten zu können", sagt Oliver Janik, COO der deutschen DDB Group. Mit dem Schritt wollen die Verantwortlichen nicht zuletzt der Offensive von IT- und Unternehmensbartungen im Digitalmarketing etwas entgegensetzen.

Organisatorisch wird Tribal als Kompetenzmarke unter dem Dach von DDB Hamburg geführt. Die Gründung einer eigenen Firma ist nicht geplant. Die Leitung übernehmen die Hamburger Standortchefs Jochen Spöhrer, Fabian Roser und Elham Thienhaus. Die Büros in Düsseldorf und Berlin sollen ebenfalls auf das Angebot zugreifen. Nach eigenen Angaben beschäftigt DDB im den von Tribal abgedeckten Leistungsbereichen insgesamt rund 100 Mitarbeiter. mam
HORIZONT Newsletter Kreation Newsletter

Die besten Kampagnen des Tages

 


Meist gelesen
stats