Digital-First-Kampagne

KKLD/Wunderman gewinnt Nivea-Etat

Alexander Diehl, Co-Founder von KKLD/Wunderman
© KKLD/Wunderman
Alexander Diehl, Co-Founder von KKLD/Wunderman
Erfolg für KKLD/Wunderman: Die im vergangenen Jahr unter das Dach von Wunderman gewanderte Berliner Kreativagentur hat sich im Pitch einen globalen Nivea-Etat gesichert. Das Mandat umfasst die Markteinführung einer neuen Produktlinie mit dem Ziel, eine junge und digitale Zielgruppe zu erreichen.
Nähere Details zu dem Produkt sind noch nicht bekannt. Nur so viel: KKLD/Wundermann wird eine "Digital-First"-Kampagne mit klarem Schwerpunkt auf Social Media vorlegen, die noch in diesem Frühjahr sichtbar wird.


"Mit Beiersdorf und Nivea konnten wir eine sehr starke Marke sowie einen Kunden gewinnen, der unsere Innovationsfreude teilt", sagt Alexander Diehl, Co-Founder von KKLD/Wunderman. "Gemeinsam mit dem Team bei Beiersdorf realisieren wir nun eine digitale Strategie und Kreation, die sowohl zur Traditionsmarke Nivea passt als auch Millennials erreicht."

KKLD/Wunderman wurde 2005 gegründet und ist neben Berlin auch am Standort New York vertreten. Die Agentur betreut Kunden in den Bereichen Entwicklung, Design und Umsetzung von integrierten Marketinglösungen weltweit - darunter Marken wie BMW, Mini, Baume & Mercier, Richemont, Deutsche Bahn, Panasonic, Bayer und Alphabet. Seit Juli 2017 ist KKLD Teil des Wunderman-Netzwerks. tt
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats