Deutsche Bahn

Mit diesem Prank unterhält BBDO die Passagiere im ICE-Ruheabteil

Mit dem "Bistroprank" mischt die DB den Ruhebereich im ICE auf
Deutsche Bahn
Mit dem "Bistroprank" mischt die DB den Ruhebereich im ICE auf
Themenseiten zu diesem Artikel:
Im Ruhebereich des ICE gilt Stille-Gebot und Telefonier-Verbot. Doch auf der Fahrt, die im neuen Clip der Deutschen Bahn gezeigt wird, finden die Passagiere in diesem Abteil dennoch keine Ruhe. Das behauptet zumindest ein Schaffner, der die Bahnreisenden mit einer ungewöhnlichen Lautsprecherdurchsage überrascht: Es seien zahlreiche Beschwerden wegen eines aggressiv knurrenden Magens eingegangen.
Die Passagiere im Abteil staunen nicht schlecht, als die Durchsage im Abteil ertönt und sie um Aufmerksamkeit gebeten werden. Der Besitzer des knurrenden Magens möge sich bitte umgehend im Bordbistro einfinden, bittet der Schaffner. Doch was den Hungrigen erwartet, ist nicht etwa eine Standpauke wegen Ruhestörung - sondern eine süße Überraschung im Bordbistro.

Mit dieser Aktion erlaubte sich die Deutsche Bahn einen kleinen Scherz: Es handelt sich um einen Prank, der einige Passagiere sichtlich zum Schmunzeln brachte. Franzis Heusel, Beratungsgeschäftsführer von BBDO Berlin, erklärt die Idee dahinter: "Bahnfahren und das ICE-Bordbistro/Bordrestaurant gehören einfach zusammen. Wo sonst können Reisende so entspannt und vielfältig speisen? Egal, ob der Hunger klein, mittel oder groß ist. Das wollen wir mit dem Reality-Prank für unseren Kunden Deutsche Bahn zeigen".

Die Kreation und die Idee des Pranks stammt von BBDO Berlin. Dort gehörten Franzis Heusel (Beratung), Heiner Twenhaefel (Creative Director) und Meike Freymuth (Account Director) zum verantwortlichen Team. Produziert wurde der zugehörige Film von BBDO Craftworkbre

stats