Cannes Lions

Magere Zwischenbilanz für deutsche Agenturen / 15 weitere Löwen

Die "Words of Welcome"-Kampagne von DDB räumt ab
Screenshot Youtube
Die "Words of Welcome"-Kampagne von DDB räumt ab
So langsam müssen sich die deutschen Werber darauf einstellen, dass 2017 ein ziemlich schlechtes Jahr für sie wird. Zwar konnten sie bei den am heutigen Mittwoch entschiedenen fünf Wettbewerbssparten 15 Löwen gewinnen – an das im vergangenen Jahr bereits rückläufige Ergebnis von 64 Löwen dürften sie dennoch nicht mehr herankommen können. Denn insgesamt stehen damit zur Wochenmitte nur 35 Trophäen in der Zwischenbilanz.

Keine Löwen in den Sparten Product Design und Entertainment Lions for Music, zwei in Entertainment, drei in Media und 10 in Design, lautet die Bilanz des heutigen Tages.


Die deutschen Gewinner:

DDB Group Germany mit „Words of Welcome“ für Verein für Berliner Stadtmission (1x Gold, 1x Bronze in Design)

Heimat mit „Art Beats Hate“ für Legacy Berlin (1x Gold, 2x Bronze in Design, 1x Bronze in Entertainment)

Mediacom mit „Sea Hero Quest“ für Deutsche Telekom (2x Silber in Media)

 

Elastique mit „Threebots - The World of Mitsubishi Electric für Mitsubishi (Silber in Design)

Elastique mit „Threebots - The World of Mitsubishi Electric für Mitsubishi
Elastique mit „Threebots - The World of Mitsubishi Electric für Mitsubishi (© Mitsubishi)

Serviceplan mit „Dot. The first Braille Smartwatch“ für Dot Corporation (Silber in Design)

Grey mit „Open Your Eyes“ für Terre des Femmes (2x Bronze in Design)

Grey überzeugt mit einem starken Statement gegen weibliche Genitalverstümmelung
Grey überzeugt mit einem starken Statement gegen weibliche Genitalverstümmelung (© Cannes Lions)

Antoni mit „Grow Up“ für Mercedes-Benz (Bronze in Entertainment)

Loved mit „Ali Cola“ für Ali Getränke (Bronze in Design)

Ogilvy mit „Snapskate“ für Coca-Cola (Bronze in Media)

Die heutigen Grand-Prix-Sieger:

Design: Ogilvy & Mather in London mit „Interpretation“ für The UCL Centre for the Forensic Sciences
Entertainment: MRM/McCann in Madrid mit „Beyond Money“ für Santander Bank
Entertainment for Music: Johannes Leonardo in New York mit „Original is never finished“ für Adidas Originals“
Media: R/GA in New York mit „Innovating Saving“ für Jet.com
Product Design: Grey in Colombia mit „Payphone Bank“ für Tigo-Une

Die heutige Preisverleihung in Zahlen:

Design Lions: 112 Löwen insgesamt / 10 für Deutschland / 2780 Einsendungen (2016: 104 Löwen / 10 für Deutschland / 2856 Einsendungen)
Entertainment Lions: 78 Löwen insgesamt / 2 für Deutschland / 1793 Einsendungen (2016: 61 Löwen / 0 für Deutschland / 1843 Einsendungen)
Entertainment Lions for Music: 33 Löwen insgesamt, 0 für Deutschland / 511 Einsendungen (2016: 32 Löwen / 2 für Deutschland / 636 Einsendungen)
Media Lions: 95 Löwen insgesamt / 3 für Deutschland 2949 Einsendungen (2016: 97 Löwen / 3 für Deutschland / 2984 Einsendungen)
Product Design Lions: 22 Löwen insgesamt / 0 für Deutschland / 435 Einsendungen (2016: 11 Löwen / 2 für Deutschland / 540 Einsendungen) bu/ems

 


stats