Special

Mit der "Uncensored Playlist" sahnt DDB Germany Gold ab
DDB
Cannes Lions

Deutsche Agenturen gewinnen am zweiten Tag 19 Löwen

Mit der "Uncensored Playlist" sahnt DDB Germany Gold ab
An Tag zwei der Cannes Lions werden in gleich fünf Kategorien Löwen verliehen: Design, Outdoor, Radio & Audio, Print & Publishing und Mobile. Die deutschen Agenturen haben dabei Grund zur Freude, denn sie nehmen insgesamt 19 Löwen mit nach Hause. Bei den Grands Prix hatten hingegen andere Nationen die Nase vorn.
von Katharina Brecht Dienstag, 19. Juni 2018
Alle Artikel dieses Specials
X

Mobile

Bei den Mobile Lions werden Projekte geehrt, die device-getrieben und gleichzeitig außerordentlich kreativ sind. 90 Arbeiten schafften es auf die Shortlist, 43 werden mit einem Award geehrt. Aus Deutschland kommt die Arbeit "Footballpen" von Havas für Radio.de, die mit einem Bronze-Löwen ausgezeichnet wurde. Der "Footballpen" verwandelt Business-Tage in Spieltage - und überträgt beim Kauen auf dem Stift die Radio-Liveübertragung ins Innenohr.

Der Grand Prix in der Kategorie Mobile geht an den "Corruption Detector" von Reclame Aqui und Grey Brazil. Es handelt sich dabei um eine App, die dem User per Gesichtserkennung verrät, ob eine Person korrupt ist oder nicht. Der deutsche Kreative Oliver Drost, Vorstand Kreation bei Deepblue Networks, saß in der Mobile-Jury und erklärt die Entscheidung der Juroren: "Die App ist in Brasilien sehr erfolgreich gewesen, Korruption von Politikern ist dort ein besonders großes Problem". Für einige Zeit sei die Anwendung sogar die Nummer 1 in den brasilianischen App-Stores gewesen.

Grundsätzlich zeigt sich Drost jedoch eher enttäuscht von den Einreichungen. Wenn es nach ihm ginge, hätte er keinen Grand Prix vergeben. "Mir fehlte einfach der Wow-Effekt", sagt der Kreative. "Ich würde der Kategorie in diesem Jahr insgesamt nur eine 2- geben".

Design

In der Kategorie Design nehmen die Deutschen sieben von insgesamt 70 verteilten Löwen mit nach Hause. Über Gold darf sich Serviceplan freuen. Die Agentur überzeugte mit der Arbeit "The Archaeologist" über den Gin von Ehinger Kraftrad - der erste Gin, der den "wahren Spirit" von Harley Davidson beinhaltet. Die Münchner nehmen auch einen silbernen Design-Löwen für das Projekt "Le Beck's: The legendary Beer can" für die Brauerei Beck's mit nach Hause. Auch das Projekttriangle Design Studio fährt mit Silber nach Deutschland zurück. Die Jury zeichnete das "Officina Humana" aus, das die Agentur für den Kunden ASB Hessen Service entworfen hat. Heimat bekommt zwei Löwen für die "Dark Diaries" für die FDP: einmal Silber, einmal Bronze. Antoni nimmt Silber mit dem Projekt "The Amber Cube" für Mercedes-Benz entgegen. Über Bronze darf sich Philipp und Keuntje mit der Arbeit "Shitty Paper - made from hate" freuen, das die Hamburger sich für Goldeimer ausdachten.

Der Grand Prix in der Kategorie Design kommt aus England: Ladbible erfand die "Trash Isles" für die Plastic Oceans Foundations und erklärte die Inseln zum eigenen Land, heuerte damit als UN-Mitglied an, entwarf Pässe und ging auf Einwohner-Fang. Die deutsche Design-Jurorin Katrin Oeding von Studio Oeding zeigt sich begeistert: "Bei dieser Arbeit stimmte alles bis ins kleinste Detail". Vermisst hat sie in der Kategorie Design allerdings mehr deutsche Arbeiten. In der Gesamtbilanz schließt sie sich damit ihrem Jury-Kollegen Drost an: "Da geht noch mehr".

Outdoor

The Remarkable Katherine
© DDB
The Remarkable Katherine
In der Kategorie Outdoor sahnt DDB mit den Arbeiten "The Remarkable Edith", "The Remarkable Lise" und "The Remarkable Katherine" für Stabilo Boss einen goldenen Löwen ab. Silber nehmen Thjnk für Ikea ("Vitra vs. Odger", "Thonet vs. Tobias" & "Fritz Hansen vs. Svenbertil", Jung von Matt für BMW ("Transformation of a landmark") und Grabarz & Partner für Burger King ("Loving 'it'") mit nach Hause. Grey bekommt für seine Arbeiten "Toilet", "Assembling" und "Vacuum" für Westlotto gleich zwei Bronze-Löwen.

Diese McDonald's-Kampagne wurde in der Kategorie Outdoor mit dem Grand Prix ausgezeichnet
© Cossette
Diese McDonald's-Kampagne wurde in der Kategorie Outdoor mit dem Grand Prix ausgezeichnet
Weil die Kategorie so breit ist, dürfen gleich zwei Outdoor-Kampagnen mit dem Grand Prix ausgezeichnet werden. Die Jury kürte zum einen eine klassische Plakatkampagne von McDonald's Kanada (Kreation: Cossette). Zum anderen wurde Comedy Central für seine "Donald J. Trump Presidential Twitter Library" mit dem Grand Prix geehrt. "Die Pop-up-Bibliothek hebt Gesellschaftskritik auf ein neues Level", kommentiert Juror Stephan Vogel, Chairman bei Ogilvy & Mather. Dem ADC-Präsidenten fiel bei der Jury-Arbeit auf, dass es deutsche Arbeiten auch in seiner Kategorie schwer hatten - auch wenn er lobende Worte für den "Amber Cube" von Antoni für Mercedes-Benz findet.

Radio & Audio

Für die "Unscensored Playlist" von DDB für Reporter ohne Grenzen gab es Gold in der Kategorie Radio & Audio. Dabei verwandelte die Agentur zehn zensierte Artikel von Journalisten in Pop-Songs und veröffentlichte sie auf Musikstreaming-Plattformen, die auch in restriktiven Gesellschaften zugänglich sind. Für das Projekt gab es einen zusätzlichen silbernen Löwen. Jung von Matt bekam Bronze für "Bigtime Liposuction" und "Modern Fridge" für den Kunden Sparkasse.

Den Grand Prix für Radio und Audio gewinnt der "Soccer Song for change" von Ogilvy Cape Town für Ab-Inbev Afrika, der häusliche Gewalt gegen Frauen nach Fußballspielen thematisiert. Im Gegensatz zu seinen Kollegen gefielen dem Radio-Juroren Matthias Storath, Managing Director und Executive Creative Director von Heimat, jede Menge der Einreichungen: "Es gab wirklich immens viele gute Projekte, die wir auch entsprechend mit einem Löwen ausgezeichnet haben". Der Heimat-Werber würde seiner Kategorie in diesem Jahr die Schulnote 1- geben - "am liebsten hätte ich auch zwei Grands Prix vergeben, weil die Arbeiten so toll waren."

Print & Publishing

In der Kategorie Print & Publishing kam keine deutsche Arbeit in den Genuss eines goldenen Löwen. Dafür gibt es aber Silber: Grund zur Freude hat die DDB Group. Sie gewinnt mit ihren Projekten "The Remarkable Lise", "The Remarkable Katherine" und "The Remarkable Edith" für Stabilo Boss einen silbernen Löwen. Heimat geht ebenfalls mit einer silbernen Trophäe nach Hause: Die Jury zeichnete die "Werkstück Edition" für Hornbach aus.

Ungewöhnlich: Budweiser legte eine Musik-Kampagne vor
© Budweiser
Ungewöhnlich: Budweiser legte eine Musik-Kampagne vor
Der Grand Prix in der Kategorie Print & Publishing geht an Budweiser. Mit der Kampagne "Tag words" legte die Biermarke (nach eigenen Angaben) die größte Musik-Kampagne ever vor. Die Kreation stammt von der Agentur Africa aus Sao Paulo. bre

Die deutschen Juroren aus den Kategorien Mobile, Radio & Audio, Design und Outdoor: Oliver Drost, Matthias Storath, Katrin Oeding und Stephan Vogel
© HORIZONT
Die deutschen Juroren aus den Kategorien Mobile, Radio & Audio, Design und Outdoor: Oliver Drost, Matthias Storath, Katrin Oeding und Stephan Vogel

Die heutigen Grand-Prix-Gewinner

Mobile: Grey Brazil mit "Corruption Detector" für Reclame Aqui
Design: Ladbible mit den "Trash Isles" für Plastic Oceans
Outdoor: Cossette mit "Next Exit", "Just Missed us", "On your left" & "On your right" für McDonald's Canada & Comedy Central mit "The Donald J. Trump Presidential Twitter Library"
Radio & Audio: Ogilvy Kapstadt mit "Soccer Song for Change" für Ab-Inbev Afrika
Print & Publishing: Africa mit "Tagwords" für Ab Inbev.

Die Preisverleihung in Zahlen

Mobile: 43 Löwen insgesamt / 1 für Deutschland / 911 Einsendungen
Design: 70 Löwen insgesamt / 7 für Deutschland / 1248 Einsendungen
Outdoor: 91 Löwen insgesamt / 6 für Deutschland / 2628 Einsendungen
Radio & Audio: 55 Löwen insgesamt / 3 für Deutschland / 1111 Einsendungen
Print & Publishing: 49 Löwen insgesamt / 2 für Deutschland / 1440 Einsendungen


stats