Burson-Marsteller

Bärbel Hestert-Vecoli leitet das Berliner Büro

Bärbel Hestert-Vecoli war 16 Jahre für Weber-Shandwick tätig. Jetzt geht sie zu Burson-Marsteller
© Burson-Marsteller
Bärbel Hestert-Vecoli war 16 Jahre für Weber-Shandwick tätig. Jetzt geht sie zu Burson-Marsteller
Das Berliner Büro von Burson-Marsteller bekommt eine neue Chefin. Die Leitung übernimmt Bärbel Hestert-Vecoli. Die 44-Jährige wechselt von Wettbewerber Weber-Shandwick, wo sie 16 Jahre tätig war. Bei ihrem neuen Artbeitgeber übernimmt sie auch die Verantwortung für den Bereich Public Affairs.
In ihrer künftigen Rolle wird sie als Managing Director Mitglied des deutschen Executive Committees und Management-Teams der WPP-Tochter. Sie berichtet an CEO Alexander Fink. Ihre Beratungsschwerpunkte liegen in den Branchen Healthcare, Nahrungsmittelindustrie, Energiewirtschaft und Informationstechnologie. "Mit Bärbel Hestert-Vecoli wechselt eine ausgewiesene Spezialistin in der politischen Beratung und Umsetzung integrierter Kampagnen zu uns", freut sich Agenturchef Fink auf die Neuverpflichtung.



Bei Weber-Shandwick war die PR-Managerin ebenfalls als Standortleiterin und Head of Public Affairs tätig. Ihre Nachfolge bei der Interpublic-Tochter ist bereits geregelt. Die Führung der Public-Affairs-Sparte übernimmt zum 1. Januar Alexandra Ortloff. Sie ist seit 2015 an Bord und war davor in der Beratung und in der Politik tätig. Darüber hinaus gibt es eine weitere Personalie: Johanna Hille, seit 2010 bei Weber-Shandwick, wird künftig den Bereich Employee Engagement/Change Management verantworten. mam
stats