Berliner Newcomer

Stoyo legt virale Video-Serie für Deutsche Post vor

Stoyo kreiert für Deutsche Post virale Video-Serie
© Stoyo
Stoyo kreiert für Deutsche Post virale Video-Serie
Das Berliner Start-up Stoyo um Gründer und CEO Patrick Bales gehört aktuell zu den Newcomern der deutschen Agenturszene. Der erst 27-jährige Firmenchef, der zu den Speakern des Deutschen Medienkongresses 2018 gehört, verspricht seinen Kunden nämlich garantierte Viral-Hits mit Millionen-Reichweite auf Facebook. Jetzt legt Stoyo gleich eine ganze Video-Serie für die Deutsche Post vor, die auf das Konzernmotto "Living Responsibilty" aufmerksam machen soll.
Die Vereinten Nationen hatten im vergangenen Jahr 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, kurz: SDGs) formuliert, die unter anderem von der Deutschen Post als langjährigem Partner unter dem Konzernmotto "Living Responsibilty" unterstützt werden. Um auf diese UN-Ziele aufmerksam zu machen, hat sich die Deutsche Post nun die Hilfe der Viral-Produzenten von Stoyo geholt.
Entstanden ist dabei eine vierteilige internationale Video-Reihe, aus der der erste Spot bereits veröffentlicht wurde. Darin geht es um Ziel Nr.13, den Klimaschutz, und der Film beginnt – wie auch seine Nachfolger – mit einer Engagement-starken Geschichte. "Wir lassen die Deutsche Post DHL Group hier erstmal nur als Absender fungieren, der eine für die User spannende Geschichte, in diesem Fall vom Klimaschutz-Erfolg von Costa Rica, erzählt", sagt Stoyo-CEO Bales. Auf Facebook hat der Film aktuell mehr als 800.000 rein organische Video Views gesammelt - ohne Paid Media. Die englische Variante kommt auf 650.000 Views.

Stoyo-Boss Patrick Bales beim DMK 2018
Patrick Bales, Gründer von Stoyo, ist einer der Redner beim 10. Deutschen Medienkongress, der am 16. und 17. Januar 2018 in der Alten Oper Frankfurt stattfindet. Top-Manager aus Unternehmen, Agenturen und Medien werden dort die wichtigsten Zukunftstrends der Branche diskutieren. Einer der Höhepunkte der Veranstaltung ist die Verleihung des HORIZONT AWARD an die Männer und Frauen des Jahres 2017. Alle Informationen gibt es auf der Website des Deutschen Medienkongresses. Der Normalpreis für die Teilnahme beträgt 1399 Euro. Frühbucher-Tickets sind bis zum 15. Dezember zum reduzierten Preis von 1099 Euro erhältlich. HORIZONT-Abonnenten erhalten zusätzlich jeweils einen Rabatt von 100 Euro auf die Kongressgebühr. Darüber hinaus gibt es bei einer Anmeldung ab dem dritten Teilnehmer eines Unternehmens 50 Prozent Rabatt. Die Anmeldung berechtigt gleichzeitig zum kostenfreien Besuch des HORIZONT AWARD. Veranstalter des Deutschen Medienkongresses 2018 sind HORIZONT und dfv Conference Group.
Genau das ist Bales' Versprechen an seine Kunden: Innerhalb kürzester Zeit Millionen organische Views - sonst gibt es Geld zurück. Vor etwa zwei Jahren gründete Bales Stoyo mit zwei Freunden in Berlin. Das Unternehmen beschäftigt im Stadtteil Prenzlauer Berg etwa 50 Mitarbeiter und erzielt mit seinen Bewegtbild-Inhalten pro Monat mal eben insgesamt über eine Milliarde Video Views. Unter den Kunden befinden sich neben Start-ups wie Movinga auch die Telekom sowie die US-Publisher Time und National Geographic.
Stoyo vertraut bei der Serienproduktion von Viralhits auf seine Technologie, die für den jeweiligen Kunden die geeignetsten und extrem Engagement-starken Themen identifizieren kann. "Auf Basis dieser Themen produzieren wir dann Video-Content", erklärte Bales im Video-Interview am Rande der Dmexco gegenüber HORIZONT Online. "Wir können garantieren, dass das Video eine Million organische Reichweite erzielt. Sonst gibt es Geld zurück." ron



stats