BBDO-Kampagne

Caritas warnt vor der Landflucht

   Artikel anhören
Den TV-Spot hat BBDO entwickelt
© BBDO
Den TV-Spot hat BBDO entwickelt
Dass es auf dem platten Land an Hausärzten, Schulen und Kneipen mangelt, ist allgemein bekannt. Gerade deshalb ziehen immer mehr junge Leute in die Stadt - ein Teufelskreis. Was die Landflucht mit Dörfern und deren "Rest-Bevölkerung" macht, zeigt ein eindringlicher TV-Spot der Caritas.
Schulen, Kitas, Arztpraxen, ja selbst Supermärkte und Kneipen sind auf dem Land zum Teil rar geworden. Dass junge Leute zuhauf in die Stadt ziehen, ist daher verständlich. Dennoch trägt das freilich dazu bei, dass sich die Lebensqualität der verbleibenden Landbevölkerung weiter verschlechtert. Die Caritas sieht in diesem demografischen Wandel eine der großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. Mit der von BBDO Düsseldorf entwickelten Jahreskampagne will der Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche zum einen auf die Bedrohungen hinweisen, die von der Landflucht ausgehen. Zugleich soll der Auftritt unter dem Motto „Stadt – Land – Zukunft“ zur aktiven Vernetzung und Gestaltung des Wandels anregen.
Auch Printmotive sind Teil der Kampagne
© BBDO
Auch Printmotive sind Teil der Kampagne
Im Mittelpunkt der Kampagne steht ein TV-Spot. Der von Cobblestone unter der Regie von Tobias Haase produzierte 60-Sekünder zeigt anhand einer problematischen Kettenreaktion, wie die fortlaufende Landflucht die Infrastruktur eines Dorfes zerstört. Der TV-Auftritt wird von Printmotiven (Fotograf: Christian Schoppe) und einer Kampagnen-Website unterstützt. mas
stats